Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Citibank-Kunden sind die nächsten Hacker-Opfer

Internetkriminalität Citibank-Kunden sind die nächsten Hacker-Opfer

Die Hacker-Angriffe nehmen einfach kein Ende: Nach dem Unterhaltungskonzern Sony, dem Rüstungsriesen Lockheed Martin und dem Internetprimus Google ist nun die Citibank von Eindringlingen heimgesucht worden. Sie hatten es auf Kundendaten abgesehen.

Voriger Artikel
Steht Opel nun doch vor dem Verkauf?
Nächster Artikel
Frankreich stoppt Diabetesmittel wegen Krebsverdacht

Hackern haben die Citibank im Internet angegriffen und dabei Zugriff auf Kreditkarten-Daten erhalten.

Quelle: dpa

New York . Cyber-Kriminelle haben die Citibank überfallen. Ihre Beute sind die Daten von Abertausenden Kreditkarten-Kunden in Nordamerika, der wichtigen Heimatregion des früher auch in Deutschland aktiven Instituts. Den Hackern sind Namen, Kontonummern und E-Mail-Adressen in die Hände gefallen.

Eine Routineüberprüfung habe den Angriff ans Licht gebracht, erklärte der Mutterkonzern Citigroup am Freitag. Rund 1 Prozent der Kunden seien betroffen, hieß es. In Nordamerika gibt es laut dem Jahresbericht der Bank etwa 21 Millionen Kreditkarten-Konten.

Nach Angaben der "Financial Times" musste damit erstmals eine Bank einen Datendiebstahl in größerem Umfang einräumen. Auf Nachfrage der Zeitung hatte die Citigroup den Hackerangriff eingeräumt. In den vergangenen Tagen hatten Attacken auf den Unterhaltungskonzern Sony, den Spielespezialisten Nintendo, den Rüstungsriesen Lockheed Martin und auf E-Mail-Konten von Google-Nutzern für Schlagzeilen gesorgt.

Bei der Citigroup erwies sich als Glück im Unglück, dass weitaus sensiblere Daten andernorts gelagert wurden. Nach Angaben der Bank erhielten die Kriminellen deshalb keinen Einblick in die Sozialversicherungsnummern der Kunden oder in die Sicherheitsnummern der Karten. Mit diesen Angaben wären Betrug Tür und Tor geöffnet.

Nach Angaben der Bank waren nur Kreditkarten-Kunden betroffen. Die "Financial Times" hat jedoch Anhaltspunkte, dass auch die Nutzer von Bankkarten zu den Opfern gehören. Das Blatt berichtete über Beschwerden von Kunden, die ihre Karten am Wochenende nicht hätten nutzen können. Erst auf diese Weise seien die Kunden auf das Problem überhaupt aufmerksam geworden.

Die Bank hat die Polizei eingeschaltet und ist nach eigenen Angaben gerade dabei, die betroffenen Kunden zu informieren. Wer hinter dem Angriff steckt, ist aber noch unklar. Das deutsche Privatkundengeschäft hatte die Citigroup 2008 abgestoßen. Die einstige Citibank firmiert nun hierzulande unter Targobank.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 141,90 -0,85%
CONTINENTAL 213,57 +0,21%
TUI 14,94 +0,40%
SALZGITTER 41,77 +1,63%
HANNO. RÜCK 105,77 -0,07%
SYMRISE 64,83 +0,34%
TALANX AG NA... 34,33 +0,72%
SARTORIUS AG... 78,86 +0,67%
CEWE STIFT.KGAA... 80,22 +0,84%
DELTICOM 12,85 -0,05%
DAX
Chart
DAX 13.005,50 +0,12%
TecDAX 2.487,50 -0,30%
EUR/USD 1,1784 -0,53%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LINDE 177,95 +2,88%
LUFTHANSA 25,80 +1,77%
DT. BÖRSE 92,66 +1,71%
SIEMENS 116,11 -1,22%
BMW ST 86,32 -1,03%
Henkel VZ 116,48 -0,99%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 221,87%
Commodity Capital AF 151,98%
Allianz Global Inv AF 115,08%
Apus Capital Reval AF 112,38%
FPM Funds Stockpic AF 108,74%

mehr