Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Conti baut neues Reifenwerk in Russland
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Conti baut neues Reifenwerk in Russland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 19.07.2011
Anatoli Artamonow, Gouverneur der Region Kaluga, (l.) und Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender Continental unterzeichnen den Vertrag. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Autozulieferer Continental baut für rund 220 Millionen Euro in Russland ein neues Reifenwerk. Der Vertrag sei bei den deutsch-russischen Konsultationen am Dienstag in Hannover unterzeichnet worden, teilte das Bundespresseamt in Berlin mit. Die Produktion mit einer Kapazität von vier Millionen Reifen im Jahr soll in Kaluga, 170 Kilometer südwestlich von Moskau, entstehen. Bis Ende 2013 will Continental dafür rund 400 Mitarbeiter einstellen.

Die Region Kaluga ist für Autozulieferer attraktiv, weil dort auch Autobauer, unter anderem Volkswagen, ihre Werke haben. Conti will dort auch seine bestehenden Kapazitäten ausweiten. So soll im Fahrzeugelektronik-Werk eine neue Fertigungslinie gebaut werden.

jhe/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Autozulieferer Continental will seine Position in China stärken. Zu diesem Zweck hat der Reifenhersteller ein neues Werk in dem asiatischen Land eröffnet. In Deutschland hatte Conti dagegen die Reifenproduktion aus Kostengründen zurückgefahren.

18.05.2011

Der Reifen-Konzern Continental aus Hannover steckt 224 Millionen Dollar (158 Mio Euro) in sein Werk in Mount Vernon in den USA. Investitionen sind auch in Russland, China und Brasilien geplant.

12.05.2011

Erstmals seit Jahren baut Continental am Konzernsitz in Hannover wieder spürbar Personal auf. Die Reifenentwicklung am Standort Stöcken wird in diesem und dem kommenden Jahr um rund 100 Mitarbeiter aufgestockt.

28.04.2011

Mitten in der Schuldenkrise im Euroraum hat sich die Konjunkturzuversicht deutscher Finanzexperten im Juli erneut deutlich eingetrübt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen seien im Vergleich zum Vormonat um 6,1 Punkte auf minus 15,1 Punkte gefallen, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit.

19.07.2011

Trotz Wirtschaftswachstums sind die realen Nettolöhne von Geringverdienern seit der Jahrtausendwende stark gesunken. Gleichzeitig stützen gerade Zeitarbeit und Minijobs den Arbeitsmarkt im vergangenen Jahr.

19.07.2011

Der deutsch-russische „Petersburger Dialog“ soll auch die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern festigen. Im Anschluss der deutsch-russischen Regierungskonsultationen am Dienstag in Hannover sollen Vereinbarungen von Unternehmen unterzeichnet werden, die deutsch-russische Geschäfte besiegeln wollen.

18.07.2011
Anzeige