Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Continental übernimmt Unternehmen in Indien
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Continental übernimmt Unternehmen in Indien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 18.07.2011
Mit lokaler Produktion und lokalem Vertrieb von Reifen für Lastwagen, Busse und Pkw will Conti seine Präsenz auf dem Subkontinent erhöhen. Quelle: Decker
Anzeige
Hannover

Der Kaufpreis belaufe sich auf 18,5 Millionen Euro. Über weitere Einzelheiten der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden. Die neue Tochter werde künftig unter dem Namen Continental Tyres India Limited firmieren.

Conti-Vorstand Nikolai Setzer sagte, die Übernahme sei Teil der Strategie, in die heimische Produktion von Pkw- und Lkw-Reifen in den wachsenden Märkten Asiens zu investieren. Für das Geschäft mit Nutzfahrzeugreifen sei der Kauf ein wichtiges Signal: „Der Lkw-Reifenmarkt Indiens ist weltweit von herausragender Bedeutung und übersteigt mit einem Volumen von 18 Millionen Reifen pro Jahr bereits den west- und mitteleuropäischen Markt.“

Auch der Markt für Pkw- und Van-Reifen zeige deutliche Zuwachsraten, sowohl bei Ersatzreifen als auch bei Erstausrüstungen.

kas/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Goldpreis ist mit der Sorge der Investoren um eine Eskalation der Schuldenkrise auf ein neues Rekordhoch gesprungen. Im Vormittagshandel am Montag kostete eine Feinunze (31,1 Gramm) erstmals mehr als 1600 Dollar.

18.07.2011

Die Lokführergewerkschaft GDL hat am Montagmorgen um 3 Uhr ihren Streik bei der Nord-Ostsee-Bahn beendet. Die Züge der Nord-Ostsee-Bahn fuhren seither wieder fahrplanmäßig, bestätigte eine Sprecherin der Regionalbahn am Montag.

18.07.2011

Die Wirtschaft hat an die deutsche und russische Regierung appelliert, endlich die Reisehemmnisse auf beiden Seiten abzubauen. Visa-Pflicht auf deutscher und Registrierungspflicht auf russischer Seite belasteten die Wirtschaft immens, sagte der Chef des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Metro-Chef Eckhard Cordes.

18.07.2011
Anzeige