Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Das sind die reichsten Menschen der Welt
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Das sind die reichsten Menschen der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 16.01.2017
Von Marina Kormbaki
Die acht reichsten Menschen der Welt besitzen einer Studie der Hilfsorganisation Oxfam zufolge zusammen rund 426 Milliarden Dollar.  Quelle: Collage/HAZ
Anzeige
Davos

Die Rechnung stimmt kaum auf den Euro genau – aber sie wirft ein Schlaglicht auf die wirtschaftliche Macht auf unserem Planeten: Die acht reichsten Menschen der Welt – allesamt Männer und überaus erfolgreiche Pioniere, Gründer und Unternehmer – besitzen einer Studie der Hilfsorganisation Oxfam zufolge zusammen rund 426 Milliarden Dollar, umgerechnet rund 400 Milliarden Euro. Und damit jetzt mehr als die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen. Dieser Teil der Menschheit, immerhin 3,6 Milliarden, kommt der Rechnung zufolge auf ein Gesamtvermögen von nur 409 Milliarden Dollar (384 Milliarden Euro).

Zur Galerie
Bill Gates; Ex-Microsoft-Chef; 75 Milliarden Dollar

Die Organisation legt heute, pünktlich zum Beginn des Wirtschaftsforums in Davos, Daten zur Verteilung des Wohlstands vor. Demnach besitzt das reichste Prozent der Weltbevölkerung 50,8 Prozent des weltweiten Vermögens – und damit mehr als die restlichen 99 Prozent zusammen.

In Deutschland halten nach dieser Darstellung 36 Milliardäre so viel Vermögen wie die ärmere Hälfte im Land. Die Zahlen beruhen unter anderem auf der bekannten Milliardärsliste der Zeitschrift „Forbes“.
„Der Oxfam-Bericht ist alarmierend, denn eine Verschärfung der Ungleichheit ist Auslöser für zahlreiche Konflikte“, sagte Bärbel Kofler (SPD), Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Dieses Verteilungsproblem ist ein Skandal.“ Deutschland müsse hier seine Verantwortung wahrnehmen.

Donald Trump droht den Automobilherstellern mit Strafzöllen, wenn sie in Mexiko produzieren lassen und die Fahrzeuge in die USA importieren. Daraufhin stoppt Ford eine Milliarden-Investition im Nachbarland – und nun reagieren mexikanische Firmen.

15.01.2017

Die US-Umweltbehörden verdächtigen Fiat Chrysler, bei Diesel-Autos die Emissionswerte von Stickoxiden gefälscht zu haben. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verlangt deshalb in Europa einen Rückruf bestimmter Modelle von Fiat Chrysler.

15.01.2017

Dieser Skandal hat Volkswagen in seine größte Krise gestürzt. Nun sind interne Dokumente aufgetaucht, die den früheren Chef Martin Winterkorn schwer belasten. Auch geben sie Einblicke, wie kühl die Autobauer kalkulierten. Wusste Winterkorn schon viele Jahre früher von dem Betrug?

15.01.2017
Anzeige