Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Dax rutscht unter 9000 Punkte
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Dax rutscht unter 9000 Punkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 08.02.2016
So niedrig war der Dax seit anderthalb Jahren nicht mehr. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

Der Dax ist zum ersten Mal seit anderthalb Jahren wieder unter die Marke von 9000 Punkten gefallen. Die anhaltenden Sorgen vor einem globalen Wirtschaftsabschwung ließen den deutschen Leitindex am Montag um mehr als drei Prozent abrutschen.

Seit Monaten steht der Aktienmarkt unter Druck. Das alte Jahr hatte der Dax noch bei gut 10 700 Punkten beendet. Seitdem ging es fast durchgängig abwärts.

Hauptgründe sind der Ölpreis-Verfall und schlechte Konjunkturdaten insbesondere aus China. Zudem hatte sich jüngst der Euro wieder etwas gefestigt, was den Export erschwert.

Der Dax fiel bis zum frühen Nachmittag um 3,09 Prozent auf 8999,41 Punkte. Das Minus des Leitindex summiert sich 2016 nun schon auf mehr als 16 Prozent. Wie weit es noch abwärts geht, darüber sind sich die Experten uneins. Jochen Stanzl von CMC Markets hält einen weiteren Dax-Rückgang bis 8300 Punkte in den kommenden Wochen für möglich.

Nach einer Umfrage des Forschungsinstituts Sentix ist die Stimmung der Anleger im Euroraum im Februar auf den tiefsten Stand seit Anfang 2015 gefallen. Angesichts vieler negativer Aspekte gebe es derzeit kaum Kaufargumente, sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. Dieser Käuferstreik führe dann auch mit Blick auf das Chartbild zu zusätzlichem Druck, da sich der Abwärtstrend immer weiter beschleunige und gerade die meist computergesteuerten Handelsprogramme darauf reagierten.

Im restlichen Europa sah es ähnlich aus: Der EuroStoxx 50, der Leitindex der Eurozone, büßte rund 3 Prozent ein. Besonders heftig traf es die Technologiefirmen. Die Aktien des Halbleiter-Konzerns Infineon büßten mehr als 5 Prozent ein. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor viereinhalb Prozent. Die Papiere von Deutscher Bank und Commerzbank knickten um 5 beziehungsweise 7 Prozent ein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der deutsche Arbeitsmarkt kann nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) jährlich 350.000 Flüchtlinge aufnehmen. Diese Zahl sei derzeit kein Problem, da jedes Jahr rund 700.000 Arbeitsplätze neu entstünden, sagte BA-Vorstand Detlef Scheele der "Welt".

08.02.2016

Die Europäische Zentralbank macht es möglich: Wer heute den Kauf einer Immobilie finanzieren will, findet traumhafte Bedingungen vor. Die Zinsen für Baugeld liegen wieder in der Nähe ihres Rekordtiefs vom Frühjahr 2015.

Albrecht Scheuermann 10.02.2016

Konten eingefroren, Bank für Kundenverkehr geschlossen – das weckt ungute Erinnerungen an die Finanzkrise. Doch die Finanzaufsicht gibt Entwarnung: Die Schließung der kleinen Maple Bank in Frankfurt wird den Finanzmarkt nicht erschüttern.

07.02.2016
Anzeige