Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Videoüberwachung soll Bahnhöfe sicherer machen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Videoüberwachung soll Bahnhöfe sicherer machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 07.12.2014
Bahnhöfe mit besonders hoher Kriminalität will die Deutsche Bahn verstärkt überwachen.  Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Berlin

Das gehe aus dem „Programmmanagement Video“ des Unternehmens hervor, schreibt die „Welt am Sonntag“. Am S-Bahnhof Berlin-Ostkreuz würden bereits die ersten Kameras installiert. 2015 sollen die Hauptbahnhöfe Mannheim und Bremen mit neuen Videoanlagen ausgestattet und alte Anlagen in Hamburg und Nürnberg modernisiert werden. In den Jahren darauf sollen die Bahnhöfe Essen, Köln, Düsseldorf, Dortmund und Stuttgart folgen.

Diese „Top Ten“ wurden dem Bericht zufolge von der Bahn und Bundespolizei ausgewählt, weil sie Kriminalitätsschwerpunkte seien und die Terrorgefahr potenziell hoch sei. Der Vizevorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, bezeichnete das Programm als „Witz“. Der Staatskonzern Bahn spare an der Sicherheit der Reisenden und tue so gut wie nichts. „Die Manager sollten viel stärker an die Kriminalitätsopfer denken.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Halloren Fabrik in Halle wird ausgebaut - Hallo, Halle!

Süß und erfolgreich: Der Hauptsitz der Halloren Schokoladenfabrik in Halle soll ausgebaut werden. Das kündigte Vorstandsvorsitzender Klaus Lellé an. „Halle bleibt die Keimzelle des Konzerns.“

07.12.2014

2014 war ein schweres Krisenjahr für den ADAC. Nun will der Autoclub neu durchstarten und mit reformierten Strukturen Glaubwürdigkeit zurückgewinnen. Der Verein soll in drei Bereiche aufgeteilt werden.         

06.12.2014

Von vielen Medikamenten gibt es Nachahmer-Präparate. Die Generika müssen aber nochmals umfassend geprüft werden. Ein indisches Unternehmen soll mit solchen Studien Pfusch betrieben haben – das betrifft auch den deutschen Markt.

05.12.2014
Anzeige