22°/ 11° wolkig

Navigation:
Deutsche Bank verdient weniger
Mehr aus Deutschland / Welt

Rechtsstreitigkeiten belasten Deutsche Bank verdient weniger

Die Deutsche Bank hat trotz der guten Stimmung an den Finanzmärkten im zweiten Quartal weniger verdient. Dabei belasteten vor allem neue Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten, wie der Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Voriger Artikel
BMW startet in „neue Ära“
Nächster Artikel
MAN bleibt in den roten Zahlen

Rechtsstreitigkeiten belasten die Deutsche Bank und schlagen sich auf die Zahlen des Konzerns nieder.

Quelle: dpa

Frankfurt. Das Vorsteuergebnis sackte um 18 Prozent auf 792 Millionen Euro ab, der Überschuss halbierte sich sogar auf 335 Millionen Euro. Analysten hatten nach starken Quartalszahlen der US-Großbanken mit einem Gewinnanstieg gerechnet. Die Deutsche Bank legte weitere 630 Millionen Euro für ihre zahlreichen Rechtsrisiken zur Seite. Damit belaufen sich die Rückstellungen nun insgesamt auf drei Milliarden Euro.

dpa

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE Stiftung &... 52,42 +0,04%
CONTINENTAL 166,55 -0,32%
DELTICOM 21,81 +0,76%
HANNO. RÜCK 63,61 -0,20%
SALZGITTER 29,20 +1,18%
Sartorius VZ 87,49 +0,33%
SYMRISE 41,01 -0,97%
Talanx AG 26,64 -0,09%
TUI 11,36 +0,49%
VOLKSWAGEN VZ 174,45 -0,24%
DAX
DAX 9.582,50 -0,06%
TecDAX 1.251,50 +0,24%
EUR/USD 1,3182 +0,10%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 13,81 +3,14%
DT. BANK 26,66 +1,83%
INFINEON 8,94 +1,28%
FMC 52,66 -1,13%
Fresenius SE &... 37,32 -0,59%
BMW 90,37 -0,58%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
DWS Biotech AF 220,47%
ESPA Stock Biotec AF 216,49%
DekaLux-BioTech CF AF 211,13%
SEB Concept Biotec AF 202,50%
PPF CP Global BioP AF 198,53%

mehr

Wirtschaftszeitung bestellen

HAZ-Wirtschaftszeitung kostenfrei bestellen

Sie interessieren sich für die gedruckte Version der HAZ-Wirtschaftszeitung und möchten keine Ausgabe verpassen. Dann bestellen Sie hier Ihr Exemplar.mehr

Anzeige
Luftverkehr
Eine Maschine der Fluglinie Easyjet passiert am während der Startphase das neue Terminal des Flughafens BER in Schönefeld.

Der Chef des Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn, stellt sich heute einer Anhörung im Berliner Abgeordnetenhaus. Im Bauausschuss soll er die Fragen der Abgeordneten zur Zukunft des Bauprojekts in Schönefeld beantworten. mehr