Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Edeka ruft französische Milchbrötchen zurück
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Edeka ruft französische Milchbrötchen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 04.03.2016
Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westafeln informierte auf Twitter über den Rückruf von Edeka. Quelle: Twitter/Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen
Anzeige
Hamburg

Betroffen sei ausschließlich Ware mit den – inzwischen abgelaufenen – Mindesthaltbarkeitsdaten 28.2.2016 und 29.2.2016 sowie 6.3.2016 und 7.3.2016. Die Milchbrötchen werden in Zwölferpackungen verkauft. Der Rückruf sei vom französischen Produzenten SAS Brioches Fonteneau veranlasst worden, erklärte Edeka. Verkauft werde das Produkt vor allem in Edeka- und Marktkauf-Märkten in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen und im südlichen Niedersachsen.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes sei die Ware umgehend aus den Regalen genommen worden. Kunden, die die Milchbrötchen mit entsprechendem Mindesthaltbarkeitsdatum gekauft haben, können diese laut Edeka zurückgeben und erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons das Geld zurück.

Was ist ein Rücklruf?

Bei einem Rückruf werden sowohl betroffene Produkte aus dem Handel genommen als auch Warnungen an Verbraucher veröffentlicht. Entdeckt ein Unternehmen, dass eines seiner produzierten Lebensmittel zu einer Gesundheitsgefährdung führen kann, so ist es zum Rückruf verpflichtet. Quelle: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

afp/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwarzer Tag für den Kali-Produzenten K+S: Konzernchef Steiner und den Aufsichtsratsvorsitzenden Bethke sind wegen Gewässerverunreinigung angeklagt. Zuvor hatte die Deutsche Börse entschieden, den Konzern aus dem Dax zu werfen.

07.03.2016

Nach dem Rekordjahr 2015 können sich Aktionäre und Mitarbeiter des Continental-Konzerns über höhere Ausschüttungen freuen. Die Dividende soll um gut 15 Prozent auf 3,75 Euro pro Aktie steigen.

Lars Ruzic 07.03.2016

Die Abgas-Affäre von Volkswagen hat dem Ansehen von Ingenieuren nicht geschadet. Sie genießen in der Bevölkerung weiterhin ein großes Vertrauen. Noch mehr vertrauen die Deutschen aber anderen Berufsgruppen. Welche das sind, sehen Sie hier.

03.03.2016
Anzeige