Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 700 Metaller demonstrieren in Hannover
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt 700 Metaller demonstrieren in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 09.03.2016
IG-Metaller demonstrieren am Tagungsort in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Tarif umfasst die Schlüsselbranche der Metall- und Elektroindustrie mit deutschlandweit rund 3,8 Millionen Beschäftigten. Im Tarifgebiet Niedersachsen sind es 85 000.  Zum Verhandlungsauftakt hatten rund 700 Metaller aus Betrieben in der Region für ihre Forderungen demonstriert. Die IG Metall verwies auf gute wirtschaftliche Zahlen der Branche. Daher seien 5 Prozent „gerechtfertigt und fair“, sagte Bezirksleiter Hartmut Meine.

Die Metallarbeitgeber halten dagegen das Ziel der Gewerkschaft für „organisierte Verantwortungslosigkeit“: „Bei uns häufen sich die Anfragen nach Kurzarbeit, eine strotzende Konjunktur sieht anders aus“, sagte Hauptgeschäftsführer Volker Schmidt von NiedersachsenMetall.

Erwartet wurde, dass sich die Tarifpartner in Hannover am Nachmittag ergebnislos vertagen. Die Metalltarifrunde endet in der Regel mit einem Pilotabschluss in den mitgliederstärksten Regionen im Süden oder in NRW. Oft wird dieser Abschluss auch in anderen Bezirken wie Niedersachsen übernommen, teils leicht angepasst. Der aktuelle Tarifvertrag läuft Ende März aus, von Ende April an sind Warnstreiks möglich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geschichte rund um die Eröffnung des Berliner Hauptstadtflughafens BER geht in die nächste Runde: Weil Behörden Nachbesserungen beim Brandschutz fordern könnte die geplante Inbetriebnahme Ende 2017 erneut platzen.

09.03.2016

Wieder tiefrote Zahlen bei Eon. Der größte deutsche Energiekonzern hat im Jahr 2015 einen Verlust von sieben Milliarden Euro geschrieben. Grund seien die im Herbst vorgenommenen Wertberichtigungen von 8,8 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit. 

09.03.2016

Der Allianz-Konzern hat rechnen lassen. Das Forschungsinstitut Prognos sollte die Bevölkerungsentwicklung und den Wohnungsbedarf für alle deutschen Regionen bis zum Jahr 2030 beziehungsweise 2045 abschätzen. Ergebnis: Anders als noch vor einigen Jahren vorhergesagt, wird Deutschland wachsen. Zu den wachstumsstarken Regionen gehört auch der Raum Hannover.

Albrecht Scheuermann 12.03.2016
Anzeige