Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Lufthansa kündigt Flugausfälle für Mittwoch an

Zehntausende Passagiere betroffen Lufthansa kündigt Flugausfälle für Mittwoch an

Wegen des Verdi-Warnstreiks an sechs deutschen Flughäfen hat die Lufthansa massive Ausfälle für Mittwoch angekündigt. Auch am Flughafen Hannover-Langenhagen werden zahlreiche Flüge streikbedingt gestrichen.

Voriger Artikel
Darum nimmt die EU so viele Produkte vom Markt
Nächster Artikel
ThyssenKrupp entgeht milliardenschwerer Auftrag

Zehntausende Lufthansa-Passagiere werden am Mittwoch vom Ver.di-Streik betroffen sein.

Quelle: Boris Roessler/dpa

Frankfurt/Main. Das Unternehmen teilte am Montagabend mit, dass alle Interkontinentalflüge von und nach München gestrichen würden. Auch innerdeutsche und europäische Strecken seien betroffen, so dass es am Mittwoch nur rund 90 Flüge von und nach München geben werde. Nicht betroffen sei der größte Teil der internationalen Flüge von und nach Frankfurt. Von dort müssten allerdings die meisten innerdeutschen Verbindungen und zahlreiche Europaflüge annulliert werden.

Ist Ihr Flug betroffen? Lufthansa informiert auf Webseite

Nach dem Ende des Streiks in Frankfurt sollen ab 15:00 Uhr die Lufthansa-Flüge wieder normal verkehren. Auch an den Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover-Langenhagen werde es zu Annullierungen kommen.

Die Lufthansa veröffentlichte am Montagabend einen Sonderflugplan. Der Streik zeige erneut, "dass wir dringend Regeln für Arbeitskämpfe im Luftverkehr benötigen", sagte Lufthansa-Personalvorstand Bettina Volkens laut Mitteilung. "Wir fordern verbindliche Mediations- oder Schlichtungsverfahren vor Arbeitskämpfen."

Kostenfrei umbuchen oder die Bahn nutzen

Verdi hat im Rahmen der Tarifrunde Öffentlicher Dienst zu den Ausständen aufgerufen. Für innerdeutsche Flüge, die streikbedingt ausfallen, können Passagiere Züge der Deutschen Bahn nutzen. Reisende, die für den 27. April einen Flug mit einer Airline der Lufthansa Group von und nach oder über Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover gebucht haben, können ihr Ticket kostenfrei umbuchen, unabhängig davon, ob ihr Flug von dem Verdi-Streik betroffen ist.

dpa/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 142,92 -0,69%
CONTINENTAL 215,29 +0,38%
TUI 14,80 -0,58%
SALZGITTER 40,48 -1,59%
HANNO. RÜCK 105,92 -0,55%
SYMRISE 65,05 +0,30%
TALANX AG NA... 34,03 -0,33%
SARTORIUS AG... 76,45 +1,19%
CEWE STIFT.KGAA... 79,86 +0,24%
DELTICOM 12,95 -0,81%
DAX
Chart
DAX 13.006,00 +0,02%
TecDAX 2.518,00 -0,86%
EUR/USD 1,1768 +0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,49 +3,38%
RWE ST 21,26 +1,27%
LINDE 175,21 +0,89%
MERCK 94,80 -1,76%
THYSSENKRUPP 23,49 -1,27%
HEID. CEMENT 84,02 -0,77%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 205,36%
Commodity Capital AF 152,55%
Apus Capital Reval AF 121,99%
Allianz Global Inv AF 115,93%
WSS-Europa AF 112,44%

mehr