Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Freispruch für Ex-Porsche-Chef Wiedeking

VW-Übernahmeschlacht Freispruch für Ex-Porsche-Chef Wiedeking

Der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und sein früherer Finanzvorstand Holger Härter sind vom Vorwurf der Marktmanipulation freigesprochen worden. Im Urteil des Stuttgarter Landgerichts am Freitag ging es um die juristische Aufarbeitung der Übernahmeschlacht zwischen Porsche und Volkswagen 2008.

Voriger Artikel
Sparkasse denkt über Strafzins für Reiche nach
Nächster Artikel
Der letzte Phaeton läuft vom Band

Stuttgart. Seit 2005 baute Porsche - der lukrativste Autobauer der Welt - seine Beteiligung an VW schrittweise auf. Zunächst ging es um Produktions-Kooperationen und eine gute Anlage hoher Porsche-Gewinne. Später wurde klar: Es ging um die Mehrheit. Aber um welche Mehrheit? Wichtig ist hierbei ein Anteil von 75 Prozent - bei diesem Wert wäre ein sogenannter Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag im Bereich des Möglichen gewesen. VW sperrte sich heftig, vor allem Volkswagen-Patriarch Ferdinand Piëch war lange Zeit dagegen.

Bis Anfang Oktober 2008 beteuerte die Porsche-Spitze, keine Beherrschung anstreben zu wollen. Am 26. Oktober 2008 dann die Kehrtwende: Porsche bestätigte, 75 Prozent an VW anzustreben, sofern die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Der VW-Kurs schnellte in zwei Tagen um das Fünffache nach oben. Das kam Porsche insofern gelegen, als der Wert seiner VW-Anteile deutlich stieg.

Die als größter Wurf der deutschen Industriegeschichte bejubelte Übernahmeabsicht scheiterte dennoch. Zwar hält die Porsche SE heute etwa 51 Prozent an VW, sie ist aber nur noch eine Beteiligungsgesellschaft - die Sportwagen-Produktion Porsche AG musste an die Wolfsburger verkauft werden, um die bei den Übernahmeschritten entstandenen Schulden decken zu können. Wiedeking und Härter mussten 2009 gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 145,45 +0,11%
CONTINENTAL 200,92 -0,35%
TUI 13,33 -0,74%
SALZGITTER 31,50 -0,94%
HANNO. RÜCK 110,60 -0,31%
SYMRISE 64,59 +0,29%
TALANX AG NA... 33,43 -0,24%
SARTORIUS AG... 80,55 -0,63%
CEWE STIFT.KGAA... 84,33 -0,77%
DELTICOM 17,33 -0,52%
DAX
Chart
DAX 12.463,50 -0,03%
TecDAX 2.075,00 +0,41%
EUR/USD 1,0887 -0,38%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,20 +1,37%
LINDE 163,07 +1,26%
MERCK 107,57 +0,68%
E.ON 7,15 -1,39%
THYSSENKRUPP 22,48 -0,93%
DAIMLER 68,35 -0,60%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 129,07%
Crocodile Capital MF 125,99%
Morgan Stanley Inv AF 120,39%
BlackRock Global F AF 110,69%
Polar Capital Fund AF 108,11%

mehr