Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Griechischer Hotelier sperrt Tui-Gäste aus

Ärger um Robinson-Club Griechischer Hotelier sperrt Tui-Gäste aus

Der Eigner der griechischen Robinson-Club-Anlage Kalimera Kriti hat die Tui-Gäste für den Sommer ausgesperrt. Rund 3500 Urlauber müssen nun neue Unterkünfte finden. Das sorgt für mächtig Ärger.

Voriger Artikel
Wie Schleckers Geld unter sich verschoben haben sollen
Nächster Artikel
VW-Ermittler können Schuldfrage nicht klären

Komplizierte Verhältnisse, menschlich wie rechtlich: Club Kalimera Kriti.

Quelle: oh

Hannover. Die Zahl der Ausrufezeichen steht für den Grad der Enttäuschung: „!!!Wir haben mit drei Familien bei Euch gebucht, insgesamt 15 Mann!!!! Das ist nicht Euer Ernst!!!!“, schreibt Alexander Schneehain auf der Facebook-Seite von Robinson. Doch der Reiseveranstalter kann nur noch versuchen, die Empörung seiner Kunden zu dämpfen - auf die Club-Anlage Kalimera Kriti hat die Tui-Tochter keinen Zugriff mehr: „Der griechische Eigentümer der Immobilie hat einseitig und für uns nicht vorhersehbar die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung aufgekündigt“, heißt es in einem Schreiben an die Urlauber, die ihre Reise bereits gebucht haben.

Nicht nur der Göttinger Rechtsanwalt Schneehain ist verdutzt: „Wie kann so ein hochpreisiger Veranstalter Verträge abschließen, die man von einem auf den anderen Tag kündigen kann?“, fragt der Mietrechtsexperte. Robinson tut sich mit der Antwort schwer. Wegen laufender Rechtsstreitigkeiten könne man sich in der Sache nicht äußern, sagt eine Sprecherin. Aber: „Wir haben keine Verträge, die so eine Kündigung zulassen.“

Die Verhältnisse auf Kreta sind offenbar kompliziert, menschlich wie rechtlich. Die Anlage Kalimera Kriti - 45 Autominuten östlich von Heraklion gelegen - gehört nicht Robinson, sondern einer griechischen Hoteliersfamilie. Diese hat einen Managementvertrag mit einer Tochter der Tui-Tochter abgeschlossen, die für Vertrieb und Betreuung der Gäste zuständig ist.

Dem Vernehmen nach war man bei Robinson mit dem Zustand der Anlage schon länger unzufrieden, von „erheblichem Renovierungsbedarf“ ist die Rede. Die Eigentümer hingegen hätten davon nichts wissen wollen und stattdessen beim Reiseveranstalter höhere Abschlagszahlungen eingefordert, heißt es. Der Streit ging vor Gericht - und wurde im vergangenen Jahr im Sinne der Hoteliersfamilie entschieden. Daraufhin meldete die Managementgesellschaft Insolvenz an. Die Insolvenzverwalterin habe jedoch signalisiert, dass der Club-Betrieb während der Sommersaison weiterlaufen könne, sagt die Robinson-Sprecherin.

Diese Hoffnung währte bis zum vergangenen Freitag, als der Anlageneigner die Tui-Gäste für den Sommer aussperrte - rund 3500 Urlauber müssen nun neue Unterkünfte finden. Robinson bietet Umbuchungen ohne Aufpreis an, doch das ist ziemlich schwer, wenn drei kinderreiche Familien zusammen verreisen wollen wie im Fall von Anwalt Schneehain. Statt auf Kreta landet der Jurist nun auf Fuerteventura. Dort aber führt der Weg vom Club zum Strand über eine steile Treppe und ist für kleine Kinder weniger geeignet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 142,03 +0,31%
CONTINENTAL 192,80 -0,81%
TUI 13,25 -0,20%
SALZGITTER 35,16 -4,77%
HANNO. RÜCK 107,10 -0,51%
SYMRISE 58,99 +0,52%
TALANX AG NA... 33,72 -0,59%
SARTORIUS AG... 69,82 -0,79%
CEWE STIFT.KGAA... 75,81 -2,47%
DELTICOM 16,88 -0,26%
DAX
Chart
DAX 11.841,50 -0,89%
TecDAX 1.892,00 -1,07%
EUR/USD 1,0555 -0,22%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 13,71 +0,58%
MERCK 103,15 +0,56%
VOLKSWAGEN VZ 142,03 +0,31%
DT. BANK 18,09 -2,74%
BASF 87,44 -2,45%
INFINEON 17,02 -2,23%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 178,52%
Crocodile Capital MF 136,35%
Morgan Stanley Inv AF 123,44%
First State Invest AF 110,39%
Fidelity Funds Glo AF 106,25%

mehr