Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Händler wünschen sich zum Sommerschlussverkauf Sonne
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Händler wünschen sich zum Sommerschlussverkauf Sonne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 25.07.2011
Am Montag hat der Sommerschlussverkauf begonnen. Verbraucher können nach Angaben des Handelsverbands NRW mit Rabatten bis zu 70 Prozent rechnen. Quelle: dpa
Anzeige
Köln/Berlin

„Es ist normal angelaufen. Heute haben wir eigentlich ganz gutes Einkaufswetter - zumindest sind die Verführungen geringer, etwas anderes zu machen als Shoppen zu gehen“, sagte der Sprecher des Bundesverbands des Deutschen Textileinzelhandels (BTE), Axel Augustin, am Montag in Köln.

„Etwas wärmere Temperaturen würden wir uns aber schon wünschen.“ Das Schmuddelwetter der vergangenen Wochen hatte dem Bekleidungshandel eine Umsatzdelle beschert.

„Es müsste jetzt wirklich noch sonniger werden, damit die Leute auch richtig Lust haben, T-Shirts, Tops oder Badeanzüge zu kaufen“, sagte der Geschäftsführer des nordrhein-westfälischen Handelsverbands, Rainer Gallus, in Düsseldorf. „Es ist jedenfalls noch genug Sommerware da, so dass die Kunden sicherlich gute Schnäppchen machen können.“ In den Lagern müsse Platz geschaffen werden für die neue Herbstware.

„Wir gehen davon aus, dass der Sommerschlussverkauf immer noch als Magnet wirkt und die Kunden in die Städte lockt“, sagte die Sprecherin des Handelsverbands Deutschland, HDE. Dass Händler extra zum Start des SSV früher öffneten, komme heutzutage aber nur noch selten vor.

Der größte Umsatz werde erfahrungsgemäß an den Wochenenden gemacht. Außer Bekleidungsgeschäften beteiligten sich auch viele Baumärkte, Elektronikfachläden oder Möbelhäuser am freiwilligen Schlussverkauf. Insgesamt machen nach HDE-Angaben etwa drei Viertel aller Händler mit.

kas/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn will für ihr Netz deutlich mehr Ökostrom verwenden. Der Verkehrskonzern hat dazu am Montag in Frankfurt einen Vertrag mit dem Energieversorger RWE über die Lieferung von Strom aus Wasserkraft mit einem Volumen von insgesamt 1,3 Milliarden Euro unterzeichnet. 

25.07.2011

Der Versicherer Ergo kommt aus den Negativschlagzeilen nicht raus. Nach einem Magazinbericht soll das Unternehmen Ausländern den Abschluss von Policen erschwert und teilweise auch verweigert haben. Zuvor war der Versicherer wegen Sexparties für Topvertreter in die Kritik geraten.

24.07.2011

Die Ticketsteuer ärgert die Fluggesellschaften, vor allem Billigflieger fahren ihr Angebot in Deutschland herunter. Müssen jetzt die Fluggäste tiefer in die Tasche fassen?

24.07.2011
Anzeige