Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover will Nachwuchs zur IdeenExpo locken

Spanier verzweifelt gesucht Hannover will Nachwuchs zur IdeenExpo locken

Baden-Würtemberg fehlen die Ingenieure. Und weil die dringend benötigt werden, will die Region Stuttgart jetzt rund 100 arbeitslose Ingenieure aus Spanien verpflichten. Auch in Niedersachsen wird das mit großen Interesse beobachtet. Hier will man sogar noch früher ansetzen: Auf die  Ideenexpo sollen technikinteressierte Jugendliche aus dem Ausland gelockt werden.

Stuttgart/Hannover. Not, heißt es so schön, macht erfinderisch. Im Tüftlerland Baden-Württemberg ist beides vorhanden: Erfindergeist und die Not, ausreichend Nachwuchs für die exportorientierte Industrie zu finden. Die Zahl arbeitsloser Ingenieure bewegt sich unterhalb der Wahrnehmungsgrenze, gleichzeitig ist die Finanzkrise für die schwäbischen Auto- und Maschinenbauer weit weg. Im Gegenteil: Sie wollen sie sich jetzt sogar zunutze machen und Ingenieure aus den wirtschaftlich angeschlagenen Mittelmeerländern anwerben.

Die Region Stuttgart hat jetzt eigens etwa 100 arbeitslose spanische Ingenieure in Barcelona abgeholt und mit rund 40 mittelständischen Firmen im „Ländle“ in Kontakt gebracht. Für den baden-württembergischen Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) ist das ein Projekt mit Vorbildcharakter: „Das Modell, Fachkräfte aus dem europäischen Binnenmarkt in die Regionen zu bringen, ist richtig“, sagte er am Mittwoch in Stuttgart. Das Netzwerk „Arbeitsmarktmonitor Region Stuttgart“ leitete die Anwerbung der Ingenieure in die Wege. Zusammen mit der spanischen Botschaft und der Agentur für Arbeit wurde gezielt nach geeigneten Bewerbern für Stellen in der Region gesucht. 100 von ihnen wurden schließlich zu persönlichen Gesprächen mit den Firmen nach Deutschland geflogen.

„In Ihrem Land ist es derzeit schwierig, gute Arbeitsstellen zu finden, während hier die Firmen suchen“, begrüßte Walter Rogg von der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart die Bewerber. Das Land sei bereit, vergleichbare Aktionen umzusetzen. Auch das Bundeswirtschaftsministerium habe schon interessiert angefragt, heißt es.

Auch in Niedersachsen beobachten die Firmen der Metall- und Elektroindustrie die Initiative „mit großem Interesse“, wie  der Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall, Volker Schmidt, bekannte – Nachahmung nicht ausgeschlossen. Schmidt will sogar noch früher ansetzen. Zur nächsten IdeenExpo 2013 sollen gezielt technikinteressierte Jugendliche aus dem europäischen Ausland aufs hannoversche Messegelände gelockt werden, um sie für die heimischen Unternehmen zu interessieren. Schließlich sei die Technikschau auch die größte Jobbörse für den Nachwuchs.

Lars Ruzic/dapd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 136,74 +0,17%
CONTINENTAL 206,71 +1,43%
TUI 14,75 -0,77%
SALZGITTER 37,87 -0,65%
HANNO. RÜCK 101,52 -0,87%
SYMRISE 63,47 -0,64%
TALANX AG NA... 34,57 -0,45%
SARTORIUS AG... 83,25 -0,76%
CEWE STIFT.KGAA... 72,20 -0,40%
DELTICOM 12,20 -4,06%
DAX
Chart
DAX 12.550,50 +0,25%
TecDAX 2.372,50 +0,18%
EUR/USD 1,1940 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 206,71 +1,43%
DAIMLER 66,21 +0,72%
INFINEON 20,50 +0,61%
BAYER 110,29 -1,51%
DT. BANK 13,84 -1,04%
THYSSENKRUPP 25,90 -0,61%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 135,55%
Allianz Global Inv AF 108,40%
Commodity Capital AF 107,56%
Crocodile Capital MF 99,99%
Apus Capital Reval AF 87,02%

mehr