Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Hausbesitzer kaufen wieder mehr Ölheizungen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Hausbesitzer kaufen wieder mehr Ölheizungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 28.11.2015
Mehr Haushalte schwenken auf Heizöl um. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Die Verkaufszahlen legten in den ersten neun Monaten dieses Jahres um rund 30 Prozent zu, während Biomassekessel und Wärmepumpen weniger beliebt waren, wie aus Zahlen des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie hervorgeht.

"Dass wir jetzt diesen Boom haben, hängt einerseits sicher damit zusammen, dass viele Ölkessel in die Jahre gekommen sind und eine Modernisierung hier ohnehin anstand", sagte Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke der Deutschen Presse-Agentur. "Andererseits spielt aber auch der derzeit niedrige Ölpreis eine große Rolle."

In den vergangenen Jahren war der Verkauf von Ölkesseln stetig zurückgegangen. Von gut einem Viertel vor zehn Jahren schrumpfte der Marktanteil auf knapp ein Zehntel im vergangenen Jahr. Wichtigste Wärmeerzeuger sind nach wie vor Gas-Heizungen, von denen im ersten Dreivierteljahr 387.000 Stück verkauft wurden. Die Ölkessel erreichten 62.000.

Bei Biomasse-Anlagen, die etwa Scheitholz, Pellets oder Hackschnitzel verbrennen, gab es unterdessen ein Minus von durchschnittlich 18 Prozent. Wärmepumpen, die die Wärme von Erde, Luft oder Grundwasser nutzen, verloren im Schnitt 4 Prozent.

Umweltschützer sehen das mit Sorge. Zwar seien moderne Ölheizungen mit ihren hohen Wirkungsgraden effizienter. "Wir brauchen aber mehr erneuerbare Energien", sagte Caroline Gebauer, die Energieeffizienz-Expertin des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland. "Wenn jetzt Ölheizungen in die Häuser kommen, sind diese Häuser für Erneuerbare für weitere 30 Jahre verloren." Es sei ohnehin nicht zu erwarten, dass der Ölpreis so lange günstig bleibe.

"Einen Zusammenhang zwischen den derzeit schwächelnden Wärmepumpen und dem Öl-Boom sehen wir nicht", heißt es dagegen bei den Herstellern. Die Wärmepumpe leide unter dem hohen Strompreis, wie Lücke betont. Sie werde auch fast ausschließlich bei neuen Häusern eingebaut, Ölheizungen dagegen vor allem im Bestand.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Comeback des Filterkaffees - Ende des Kapsel-Kults?

Wer auf Latte macchiato schwört, mag sich wundern – doch der Filterkaffee wie zu Omas Zeiten erlebt in Deutschlands Küchen ein Comeback. Als Gegenbewegung zu Kaffeekapseln und Vollautomaten hat es der Handaufguss („Pour Over“) in angesagten Cafés zwischen Hamburg und München längst wieder auf die Speisekarten geschafft.

28.11.2015

Verbraucherschützer haben Inkassofirmen unter die Lupe genommen – und dabei viele Mängel und schwarze Schafe gefunden.

Albrecht Scheuermann 30.11.2015

Volkswagen hat nach den Worten von Betriebsratschef Bernd Osterloh vor allem wegen des Skandals um falsche Angaben zum Spritverbrauch mit sinkenden Verkäufen zu kämpfen. "Das Thema CO2 hat eine Vertrauenskrise ausgelöst", sagte Osterloh, der auch im Aufsichtsrat des Konzern sitzt.

27.11.2015
Anzeige