Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Stromschlaggefahr: Ikea ruft Kühlschränke zurück

Aus der Serie "Frostfri" Stromschlaggefahr: Ikea ruft Kühlschränke zurück

Ikea ruft Kühl- und Gefrierschränke der Serie "Frostfri" zurück. Betroffene Kunden sollten das Gerät sofort vom Netz nehmen – es besteht Stromschlaggefahr.

Voriger Artikel
Airbnb nimmt Beschwerden von Nachbarn an
Nächster Artikel
Buchte Deutsche Bank bei Kunden doppelt ab?

Ikea ruft Kühlschränke der Serie "Frostfri" zurück.

Quelle: Ikea

Hofheim-Wallau. Der schwedische Möbelkonzern Ikea ruft Kühl- und Gefrierschränke der "Frostri"-Serie mit bestimmten Herstellungsdaten zurück. Kunden, die ein Gerät mit dem Datumsstempel 1545 bis 1607 erworben haben, sollten ihren Kühl- oder Gefrierschrank wegen Stromschlaggefahr sofort vom Netz nehmen. Alle Geräte wurden zwischen Kalenderwoche 45 im Jahr 2015 und Kalenderwoche 7 im Jahr 2016 produziert.

Die Frontblende hinter der Tür an der Oberseite des Geräts könnte sich lockern und mit dem Stromnetz in Berührung kommen, warnte der Möbelhersteller am Freitag in einer Mitteilung. Bis jetzt habe sich noch niemand verletzt oder einen Stromschlag erlitten, hieß es weiter.

Kunden sollen Reparaturtermin vereinbaren

Ikea bittet seinen Kunden, die betroffenen Geräte nicht ins Einrichtungshaus zurückzubringen, sondern einen Termin für eine Reparatur zu vereinbaren. Dies sei von Montag bis Freitag unter der Telefonnumer (0180) 6334532 und Samstag bis Sonntag unter (0800) 0001041 möglich.

So finden Sie den Datumsstempel

Den Datumsstempel finden Sie ganz unten in den Kühl- und Gefrierschränken. Dazu muss das unterste Fach entfernt werden. Das Etikett befindet sich im Gerät auf der linken Seite unten. Der Datumsstempel besteht aus vier Zahlen in der oberen rechten Ecke auf dem Etikett.

Der Konzern sicherte Kunden Entschädigungen für verdorbene Lebensmittel und "die entstehenden Unannehmlichkeiten" zu. Genauere Angaben machte Ikea dazu nicht.

RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bakterien gefunden
Foto: Mehr als 200 Produkte der Firma Sieber sind vom Rückruf betroffen

Mehr als 200 Produkte muss die bayerische Fleischwarenfirma Sieber zurückrufen. In einigen Lebensmitteln waren Listerien gefunden worden.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 138,10 -0,13%
CONTINENTAL 199,55 -0,80%
TUI 13,45 -0,96%
SALZGITTER 34,66 -0,03%
HANNO. RÜCK 105,90 +0,43%
SYMRISE 64,19 +0,32%
TALANX AG NA... 32,95 -0,29%
SARTORIUS AG... 87,50 +0,45%
CEWE STIFT.KGAA... 79,57 -0,10%
DELTICOM 16,60 -0,09%
DAX
Chart
DAX 12.581,00 -0,49%
TecDAX 2.256,75 +0,03%
EUR/USD 1,1242 +0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 16,91 +1,61%
LINDE 172,32 +1,51%
FMC 82,00 +0,63%
BAYER 116,38 -1,06%
DT. BANK 16,73 -1,05%
CONTINENTAL 199,55 -0,80%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 142,29%
Crocodile Capital MF 117,54%
Fidelity Funds Glo AF 104,49%
NORDINTERNET AF 98,93%
Allianz Global Inv AF 93,44%

mehr