Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ikea ruft Treppengitter zurück

Gefahr für kleine Kinder Ikea ruft Treppengitter zurück

Erneut muss der Möbelhersteller Ikea einen Rückruf starten. Dieser betrifft diesmal das Treppengitter "Patrull". Dessen Verschlussvorrichtung ist unzuverlässig, wie Ikea nun eingesteht. Zuvor hatten sich mehrere Eltern beschwert. Auch Kinder sollen sich verletzt haben.

Voriger Artikel
So hoch sind Hannovers Müllgebühren
Nächster Artikel
Schadstoffe in Baby-Milchpulver nachgewiesen

Sturz statt Schutz: Ikea warnt vor der Verwendung des Treppengitters Patrull.

Quelle: obs/IKEA Deutschland/dpa

Hofheim-Wallau. Das Möbelhaus Ikea ruft seine Schutzgitter "Patrull" wegen Sturzgefahr zurück. Man habe Kundenberichte erhalten, dass sich die Gitter unerwartet geöffnet hätten und Kinder die Treppe heruntergefallen seien, teile das Unternehmen am Donnerstagmorgen per Pressemitteilung mit. Bei einigen dieser Vorfälle mussten den Angaben zufolge Kinder medizinisch versorgt werden.

Vier Rückrufe im Jahr 2016

Die Untersuchung eines unabhängigen Prüfers habe gezeigt, dass die Verschlussvorrichtung trotz aller Tests unzuverlässig sei. Dies stelle eine Gefahr für kleine Kinder dar. Ikea bittet alle Kunden, die ein "Patrull"-Schutzgitter erworben haben, dieses umgehend nicht mehr zu nutzen und in das nächste Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort werde der volle Kaufpreis zurückerstattet.

Ikea hat damit allein im Jahr 2016 mindestens fünf Rückrufe veranlasst. Zuvor war bereits zweimal Kinderspielzeug betroffen: Das Fledermauscape Lattjo wurde Anfang April wegen Strangulationsgefahr aus dem Verkauf genommen. Anfang Januar wurde die Lattjo-Trommel zurückgezogen. Auch für den  Leuchtenfuß "Gothem" sowie Kühl- und Gefrierschränke der Serie "Frostfri" wurde zuvor ein Rückruf veranlasst.

dpa/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aus der Serie "Frostfri"
Foto: Ikea ruft Kühlschränke der Serie "Frostfri" zurück.

Ikea ruft Kühl- und Gefrierschränke der Serie "Frostfri" zurück. Betroffene Kunden sollten das Gerät sofort vom Netz nehmen – es besteht Stromschlaggefahr.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 82,33 +2,69%
CONTINENTAL 182,01 +1,31%
DELTICOM 18,05 +5,47%
HANNO. RÜCK 103,20 -1,44%
SALZGITTER 35,11 +2,27%
SARTORIUS AG... 68,52 +1,03%
SYMRISE 55,77 +1,76%
TALANX AG NA... 31,54 +0,38%
TUI 13,12 +4,05%
VOLKSWAGEN VZ 128,10 +1,26%
DAX
Chart
DAX 11.192,50 +1,87%
TecDAX 1.734,50 +0,94%
EUR/USD 1,0619 +0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr