Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Sprit-Blockade in Frankreich
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Sprit-Blockade in Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 26.05.2016
Großer Andrang an französischen Tankstellen: Straßenblockaden an Treibstoffdepots sorgen derzeit für Spritmangel. Quelle: dpa
Anzeige
Paris

Französische Gewerkschafter haben ihre Proteste gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform mit Straßenblockaden an Treibstoffdepots fortgesetzt. Behörden und Medien berichteten am Donnerstagmorgen von Aktionen in Brest, Rennes und in der Normandie. Nach tagelangen Streiks und Blockaden, die Versorgungsengpässe an vielen Tankstellen ausgelöst haben, wollen die Gegner des Gesetzes mit einem neuen nationalen Aktionstag den Druck auf die Regierung erhöhen.

"Blockaden können französischer Wirtschaft schaden"

Frankreichs Premierminister Manuel Valls hat die Blockaden von Treibstoffdepots durch Gewerkschafter als "unverantwortlich" kritisiert. "Diese Situation kann unserer Wirtschaft schaden", sagte er am Donnerstag im Sender BFMTV. Er versprach, dass die Regierung weiterhin Blockaden räumen werde. Laut Valls sitzen 20 bis 30 Prozent der französischen Tankstellen auf dem Trockenen oder haben Schwierigkeiten.

Im besonders betroffenen Nordwesten hatte sich die Versorgungslage nach Angaben der Behörden zuletzt etwas entspannt. Die zuständige Präfektur kündigte am Mittwochabend an, dass die Treibstoff-Rationierungen dort aufgehoben werden sollten. Autofahrer durften in der Region seit einigen Tagen nur eine begrenzte Menge Benzin oder Diesel tanken.

Störungen auch im Flug- und Bahnverkehr

In Paris und zahlreichen weiteren Städten sind Kundgebungen angekündigt, auch im Bahnverkehr und am Flughafen Paris-Orly sind wegen Streiks Störungen zu erwarten. Die Gewerkschaft CGT hat auch Streiks in Atomkraftwerken angekündigt.

dpa/RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Rückstände in Pepsi gefunden - Zwei Colas fallen im Test durch

Für viele ist Cola ein alltägliches Getränk - auch, wenn sie wegen des hohen Zuckeranteils nicht gerade als gesund gilt. Doch: In der Cola finden sich auch andere unerwünschte Stoffe, wie ein Test der Stiftung Warentest belegt. Nur vier von 29 Colas bekamen die Testnote "Gut".

26.05.2016

Mit einer groß angelegten Reform will die EU-Kommission die Regeln für Fernsehen und Internet modernisieren. Profitieren könnten davon vor allem Verbraucher. Für sie soll es künftig leichter sein, überall in Europa online einzukaufen. 

26.05.2016

Der Fertiggerichte-Hersteller Homann ruft Feinkostsalate der Marken Homann, Ofterdinger, Fürstenkrone, Prima Kost und Gut & Günstig zurück. In Einzelfällen war ein Kunststoffteilchen in den Salaten gefunden worden.

25.05.2016
Anzeige