Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Firma verkauft Smartphone für etwa 3 Euro
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Firma verkauft Smartphone für etwa 3 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 17.02.2016
Das ist Indiens günstigstes Smartphone: Es soll für umgerechnet etwa 3 Euro auf den Markt kommen. Quelle: EPA/PIYAL ADHIKARY/dpa
Anzeige
Neu-Delhi

Die junge indische Firma Ringing Bells warb am Dienstag in Zeitungen für das Modell, das für umgerechnet 3,28 Euro auf den Markt kommen soll. Mehrere Initiativen der indischen Regierung wie "Make in India" und "Digital India" unterstützen die Markteinführung. Wie hoch die Zuschüsse sind, war zunächst unklar. Es soll aber keine Vertragsbindung an einen Mobilfunk-Anbieter geben.

Man darf nicht zu viel erwarten

Das Smartphone ist mit Einsteiger-Geräten in Deutschland vergleichbar, wie dem Angebot zu entnehmen ist: Es hat ein vier Zoll großes qHD-Display mit einer nicht näher beschriebenen Auflösung, einen Vierkern-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 Gigahertz, einen Arbeitsspeicher von 1 Gigabyte (RAM) und einen internen Speicher von 8 Gigabyte, der sich mit einer Micro-SD-Karte auf 32 Gigabyte erweitern lässt. Die Kamera auf der Vorderseite macht Selfies mit einer Auflösung von 3 Megapixel. Auf der Rückseite ist eine 3,2-Megapixel-Kamera. Als Betriebssystem ist Android installiert.

Der Smartphone-Markt in dem aufstrebenden Schwellenland boomt derzeit. Nach Zahlen der Marktforscher von Counterpoint Research überholte Indien jüngst die USA und hat damit nun nach China den zweitgrößten Smartphone-Markt der Welt. Im vergangenen Jahr seien mehr als 100 Millionen Geräte verkauft worden.

Inder sind preisbewusste Käufer

Noch ist der Markt aber kaum gesättigt: Nur rund 220 Millionen der etwa 1,3 Milliarden Menschen auf dem Subkontinent haben solch ein Computer-Handy. Nach wie vor werden mehr einfache Mobiltelefone als Smartphones verkauft.

Viele Inder sind extrem preisbewusst und greifen auch bei Smartphones zu günstigen Modellen, gerne von indischen Herstellern. Doch das Billigste wird oft ebenfalls verschmäht - das zeigt sich etwa an den extrem schleppenden Verkäufen des Kleinwagen Tata Nano. Auch die Verkäufe des Tablets Aakash, das als das günstigste auf der Welt angepriesen wurde, blieben weit hinter den Erwartungen zurück, weil die Nutzer mit den Möglichkeiten des Geräts nicht zufrieden waren.

So viel kosten Smartphones in Deutschland

In Deutschland lag der Durchschnittspreis eines Smartphones im vergangenen Jahr bei 395 Euro, wie der Branchenverband Bitkom mitteilte. In diesem Jahr werden die Geräte wahrscheinlich etwas billiger: Die Bitkom-Fachleute erwarten einen Durchschnittspreis von 370 Euro.

Ob das indische Smartphone-Modell auch in andere Länder exportiert werden soll, ist bisher nicht bekannt.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sie Durchfall und Erbrechen verursachen könnte, ruft Kaufland Salami der Eigenmarke zurück. In einigen Packungen der "K-Classic Gourmet Salami 125 g" sind bei einer internen Qualitätskontrolle Salmonellen nachgewiesen worden.

17.02.2016

Wenn am 24. April die Hannover Messe eröffnet wird, dürfte alles auf einen Mann schauen: US-Präsident Barack Obama. Und nicht erst dann wird wohl bei vielen die Frage aufkommen: Wie haben die Veranstalter das bloß geschafft, Obama für einen Besuch der Industriemesse in Hannover zu gewinnen?

Jens Heitmann 18.03.2016

Ein Aus für den 500-Euro-Schein wird wahrscheinlicher. Die EZB will die ungeliebte Banknote abschaffen, um Kriminellen das Leben schwerer zu machen. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen.

15.02.2016
Anzeige