Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Conti kauft Dämpfer-Spezialist in Australien

Industriesparte Conti kauft Dämpfer-Spezialist in Australien

Mit einem Zukauf in Australien stärkt sich Continentals Industriesparte ContiTech. Das Dax-Unternehmen übernimmt den Schienenverkehr-Spezialisten Vulcanite aus Sydney, wie der Technologiekonzern am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
VW verkauft wieder mehr Autos
Nächster Artikel
Ikea weitet Rückruf von Schokolade aus

ContiTech kauft den Dämpfer-Spezialisten Vulcanite in Australien.

Quelle: dpa

Hannover . Die australische Firma Vulcanite mit nur rund 60 Mitarbeitern ist Spezialist in einer Nische, in der es gilt, mechanische Vibrationen zu dämpfen. Sie entstehen etwa im Schienenverkehr oder bei Rammen, die zum Beispiel Spundwände setzen.

Bei den Feder- und Dämpfsystemen kommt es oft auf die Kombination von Gummi und Stahl an. Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt. Laut Angaben aus der Branche dürfte aber ein einstelliger Millionen-Euro-Betrag realistisch sein. Nach Conti-Angaben arbeitet Vulcanite mit drei der vier weltweit führenden Schienenfahrzeughersteller zusammen sowie mit drei der weltgrößten Hersteller von Vibrationsrammen. Die Australier seien neben ihrer Heimat auch in den USA präsent und produzieren seit 2012 an einem "hochmodernen" Standort in Seremban, Malaysia.

Zuletzt hatte ContiTech für einen Milliardenbetrag den Kautschuk- und Kunststoffexperten Veyance aus den USA gekauft - musste damals aber aus kartellrechtlichen Gründen die Veyance-Luftfedersparte abstoßen. Auf genau diesem Gebiet sieht Conti nun Wachstumswege mit Vulcanite.

ContiTech hat eine eigene Luftfedersparte, die etwa Lärm auf der Schiene reduziert. Denn Züge können 100 Dezibel laut werden - ein Presslufthammer 90 Dezibel. Lärmschutz bei Zügen ist ein wachsendes Geschäftsfeld. So plant die Deutsche Bahn, bis Ende 2016 die Hälfte der Güterwagenflotte mit der so genannten Flüsterbremse auszustatten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 144,05 +1,05%
CONTINENTAL 193,42 +1,37%
TUI 13,35 +0,05%
SALZGITTER 37,70 +0,44%
HANNO. RÜCK 107,48 +0,26%
SYMRISE 57,44 -0,48%
TALANX AG NA... 34,08 +0,75%
SARTORIUS AG... 69,57 +0,17%
CEWE STIFT.KGAA... 76,80 +0,91%
DELTICOM 16,69 -1,27%
DAX
Chart
DAX 11.975,00 +1,25%
TecDAX 1.920,50 +1,12%
EUR/USD 1,0549 +0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SIEMENS 124,78 +2,84%
HEID. CEMENT 87,49 +2,26%
INFINEON 17,25 +1,94%
RWE ST 13,42 +0,04%
MÜNCH. RÜCK 178,14 +0,08%
LINDE 154,01 +0,20%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 175,11%
Crocodile Capital MF 129,72%
Morgan Stanley Inv AF 125,60%
BlackRock Global F AF 116,22%
First State Invest AF 111,13%

mehr