Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Milliardenklage gegen VW eingereicht
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Milliardenklage gegen VW eingereicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 15.03.2016
Dunkle Wolken am Himmel über Wolfsburg: Invesoren haben gegen VW eine Milliardenklage eingereicht. Quelle: dpa
Anzeige
Braunschweig

Eine Sprecherin des Landgerichts bestätigte am Dienstag den Eingang der Klage.

Es sei die von der Summe her bisher mit Abstand größte Klage. Insgesamt seien damit bislang 67 Klagen gegen VW eingegangen. Die Gesamtsumme auf Schadenersatz aus diesen Klagen belaufe sich auf mehr als 3,7 Milliarden Euro.

Der Tübinger Rechtsanwalt Andreas Tilp hatte bereits am Montag die Milliardenklage bestätigt. Bei den Vorwürfen geht es darum, ob der Konzern seiner Auskunftspflicht gegenüber Anteilseignern nachgekommen ist. VW hatte erst Tage, nachdem die US-Umweltbehörde EPA ihre Manipulationsvorwürfe am 18. September öffentlich machte, über drohende finanzielle Konsequenzen informiert. Das Unternehmen bekräftige mehrfach seine Auffassung, alle Informationspflichten befolgt zu haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In dem deutschen Kinothriller „Who am I“ sagt der Hacker Max einen interessanten Satz. Die größte Sicherheitslücke sei der Mensch, erklärt er seinem Schützling Benjamin. Ein Unternehmen kann die virtuelle Sperrmauer aus Virenscanner, Trojanerabwehr und Frühwarnsystem noch so hoch ziehen - eine Sekretärin, die in einer Mail auf den Anhang mit dem virenverseuchten Katzenfoto klickt, lässt die Hacker einfach hereinspazieren.

22.03.2016

Zur IT-Messe CeBIT will die Bundesregierung die Initiative beim digitalen Wandel zurückgewinnen. Die Strategie setzt auf mehr Milliarden, Wagniskapital und eine neue Agentur. Die Industrie warnt, mit schlechten Netzen sei „Gefahr im Verzug“.

Jens Heitmann 14.03.2016

Das gemeinsame digitale Europa sollte nach Ansicht von EU-Kommissar Günther Oettinger über die Grenzen der europäischen Union hinausreichen. Die "Europäisierung der Digitalpolitik" könne nicht nur die 28 EU-Mitgliedsländer umfassen, sagte Oettinger am Montag auf der Technologiemesse CeBIT in Hannover.

14.03.2016
Anzeige