Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Jeder Deutsche wirft 100 Kilo Lebensmittel im Jahr weg
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Jeder Deutsche wirft 100 Kilo Lebensmittel im Jahr weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 14.08.2017
In der Tonne gelandet: Jeder Deutsche wirft im Jahr 100 Kilo Lebensmittel weg. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

„Alle Akteure müssen mithelfen, die Verschwendung zu reduzieren“, sagte Projektleiter Thomas Schmidt. „Refowas“ soll ermitteln, wie die Bundesregierung ihr Ziel erreichen kann, die Abfallmenge bis 2030 zu halbieren.

Der Studie zufolge entsorgen private Haushalte pro Jahr rund 3,5 Millionen Tonnen - dies sind 44 Prozent der Gesamtmenge. Es folgen die Landwirtschaft mit 1,7 Millionen Tonnen im Jahr, verarbeitende Unternehmen (1,5 Millionen Tonnen) sowie Restaurants und Kantinen (eine Million). Der Handel spielt mit 0,35 Millionen Tonnen nur eine kleine Rolle. Die Zahlen beziehen sich auf „vermeidbare Lebensmittelverluste“. Bananenschalen, Knochen und ähnliche Abfälle wurden im Unterschied zu älteren Berechnungen nicht einbezogen. Grundlage sind unter anderem Müll-Analysen und Umfrageergebnisse.

Laut einer weiteren Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) werfen junge Menschen besonders häufig Lebensmittel weg. „Ältere wertschätzen Essen mehr als jüngere Menschen und haben mehr Erfahrung in der Speiseplanung und -verarbeitung“, erklärt das IW. Die Studie stützt sich auf eine Umfrage zum Wegwerf-Verhalten der Haushalte.

800 Millionen Menschen hungern weltweit

Weltweit landet ein Drittel der produzierten Nahrung nicht auf den Tellern - dabei haben den Vereinten Nationen zufolge 800 Millionen Menschen nicht genug zu essen. Das ist nicht nur ein ethisches Problem: Arbeitskraft, Boden, Wasser und andere Ressourcen werden verschwendet.

Nach Ansicht von „Refowas“-Projektleiter Thomas Schmidt würden Verbraucher weniger Lebensmittel entsorgen, wenn diese teurer wären. „Ob das gewollt ist, müssen andere entscheiden“, sagte er. Studien hätten außerdem gezeigt, dass Menschen, die ihre Einkäufe genau planen, relativ wenig wegwerfen. Wünschenswert wäre zudem, dass Verbraucher mehr Obst und Gemüse zweiter Wahl akzeptierten.

Auch die Wirtschaft müsse ihr Verhalten überdenken, sagte Schmidt. Pilotprojekte hätten zum Beispiel gezeigt, dass Kantinen ihre Abfallmengen verringern können, wenn sie diese auswerten und ihre Einkaufsmengen anpassen.

„Dem Konsumenten oder gar der jüngeren Generation allein die Schuld zu geben greift viel zu kurz“, sagte Tanja Dräger de Teran vom WWF. Verbraucher müssten ihr Konsumverhalten hinterfragen, der Handel seine Marketingstrategien. Zudem brauche es nach der Bundestagswahl eine Strategie „mit klaren Zielvorgaben, Zuständigkeiten und vor allem einer entsprechenden Finanzierung“.

Von Christian Wölbert

Hand aufs Herz: Werfen Sie auch Lebensmittel weg?

In Deutschland verschwenden Konsumenten und Unternehmen jedes Jahr acht Millionen Tonnen Lebensmittel – das entspricht fast 100 Kilogramm pro Einwohner.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Hand aufs Herz: Werfen Sie auch Lebensmittel weg?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Wie werden Menschen in Zukunft Auto fahren? Diese Frage bewegt die Auto-Nation Deutschland. Die Kanzlerin will dem Verbrennungsmotor den Rücken kehren. Bei einem entscheidenden Punkt legt sie sich aber nicht fest.

14.08.2017

Peking erhöht den Druck auf das Regime in Pjöngjang. Chinas Führung beschloss am Montag einen Importstopp auf Eisen und Meeresfrüchten aus Nordkorea. Mehr als 80 Prozent des nordkoreanischen Außenhandels läuft über China.

14.08.2017

Die Verbraucher-Schützer von Foodwatch wollen Unternehmen in die Pflicht nehmen, ihre Produkte auf Gesundheitsrisiken zu testen. Zudem fordern sie in einem Aktionsplan hohe Strafzahlungen gegen die Firmen ein, wenn diese gegen Lebensmittel-Vorschriften verstoßen.

14.08.2017
Anzeige