Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Karl-Thomas Neumann wird neuer Opel-Chef
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Karl-Thomas Neumann wird neuer Opel-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 31.01.2013
Der ehemalige Volkswagen-Manager, Karl-Thomas Neumann, wird neuer Opel-Chef. Quelle: dpa
Anzeige
Rüsselsheim

Neumann wird zudem Aufsichtsratschef Steve Girsky als Präsident von GM Europe ablösen und zieht den Vorstand der Opel-Mutter General Motors (GM) ein. „Er wird eine Schlüsselrolle in der weltweiten Führung von GM spielen“, betonte das Unternehmen in der Mitteilung.

An der Spitze des Autobauers übernimmt der gelernte Elektroingenieur wie erwartet den Posten von Interimschef Thomas Sedran, der Strategievorstand bleibt. Sedran hatte die Opel-Führung Mitte Juli 2012 nach dem Rauswurf des glücklosen Karl-Friedrich Stracke übergangsweise übernommen.

Auf Neumann, der zuletzt zwei Jahre lang die Geschäfte für VW in China leitete, wartet ein großer Brocken Arbeit: Er soll den Autobauer, der seit Jahren Verluste schreibt und massiv unter der aktuellen Absatzkrise in Europa leidet, bis zur Mitte des Jahrzehnts wieder in die Gewinnzone führen.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vulkanausbrüche wie 2010 in Island können Flugunternehmen teuer zu stehen kommen. Denn sie müssen gestrandete Passagiere in solchen Fällen betreuen. Zeit- und Kostengrenzen gibt es nicht. Das hat das oberste EU-Gericht entschieden.

31.01.2013

Ausgerechnet im Weihnachtsgeschäft waren die Verbraucher knauserig. Unterm Strich bleibt dem Einzelhandel dennoch erneut ein Plus. Und im neuen Jahr steigt auch die Stimmung wieder.

31.01.2013

Steuerrazzia, Kirch-Niederlage, Libor-Ermittlungen und jetzt auch noch schlechte Zahlen: Die Negativserie für die Deutsche Bank reißt nicht ab. Das Führungsduo Jain/Fitschen sieht sich dennoch auf dem richtigen Weg: Die Manager wollen den Konzern tiefgreifend umbauen.

31.01.2013
Anzeige