Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lego gehen zu Weihnachten die Steine aus

Steigende Nachfrage Lego gehen zu Weihnachten die Steine aus

Sie stehen bei Kindern weltweit auf dem Wunschzettel und sorgen am Heiligen Abend vielerorts für leuchtende Augen: Lego-Steine. Der dänische Spielzeugriese rechnet zum Jahresende mit einen Lieferengpass. Grund sei die hohe Nachfrage.

Voriger Artikel
Sechs Tipps für sicheres Online-Banking
Nächster Artikel
Verdächtiger Motor wurde jahrelang verkauft

Der Grund, warum Lego mit der Produktion hinterherhinkt, ist die steigende Nachfrage an Weihnachten.

Quelle: dpa

Für viele Familien ist das Basteln unter dem Weihnachtsbaum und das Zusammenbauen der bunten Plastik-Bauklötze ein fester Bestandteil des Weihnachtsfestes. Wer seine Kinder oder Enkelkinder zum Fest mit Lego beschenken möchte, sollte sich allerdings beeilen, denn schon bald könnten bestimmte Bau-Sets in den Spielzeugläden ausverkauft sein. Während bisher bestellte Ware noch rechtzeitig an die Geschäfte geliefert werden soll, rechnet der dänischen Spielzeughersteller zum Jahresende mit einem Lieferengpass. „Obwohl wir tun, was wir können, werden wir nicht alle Produkte ausliefern können, die der Handel in mehreren europäischen Ländern darüberhinaus für 2015 nachfragt“, sagt ein Sprecher auf Nachfrage.

Der Grund, warum Lego mit der Produktion hinterherhinkt, ist die steigende Nachfrage. Einer Mitteilung des Spielzeugriesens zufolge, wurde im ersten Halbjahr 2015 in lokaler Währung 18 Prozent mehr verkauft als im Vorjahreszeitraum. So wurden in den ersten sechs Monaten mehr als 300 verschiedene Sets angeboten. Besonders beliebt auf globaler Ebene seien Produktlinien wie Lego City, Lego Creator, Lego Technic und Lego Star Wars.

Um mehr Kindern das Spielerlebnis zu ermöglichen und der Nachfrage gerecht zu werden, plant das Unternehmen bis 2022 umfagreiche Erweiterungen in den Produktionsstätten. So soll unter anderem der Standort Mexiko um 190.000 Quadratmeter erweitert, und auch in Dänemark und Ungarn investiert werden.

Für das diesjährige Weihnachtsgeschäft kommen diese Pläne zu spät. Auf die beliebten Bauklötze verzichten müssen die Kinder an Weihnachten aber dennoch nicht. Wie der Unternehmenssprecher mitteilte, werde weiterhin auch bis Weihnachten ausgeliefert. Allerdings könne nicht garantiert werden, dass jede Box in jedem Spielzeugladen verfügbar sein werde. Darüber, welche Sets und welche Länder konkret von dem Baustein-Engpass betroffen sind, macht Lego keine Angaben.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 78,90 -1,25%
CONTINENTAL 165,61 -0,46%
DELTICOM 16,30 -1,24%
HANNO. RÜCK 99,50 +0,47%
SALZGITTER 30,76 -1,03%
SARTORIUS AG... 68,75 -0,36%
SYMRISE 56,29 +1,17%
TALANX AG NA... 29,91 -0,02%
TUI 12,35 -0,80%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr