Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt VW-Kundin will ihr Auto zurückgeben
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt VW-Kundin will ihr Auto zurückgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 07.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Eine deutsche VW-Kundin hat wegen des Abgas-Skandals den Volkswagen-Konzern auf Schadenersatz verklagt. Der Bochumer Rechtsanwalt Sascha Conradi sagte am Mittwoch, seine Mandantin wolle ihr Auto zurückgeben und fordere deshalb die Rückabwicklung des Kaufs. Ein Sprecher des Landgerichts Braunschweig bestätigte den Eingang der Klage.

Die Kundin habe sich aus Umweltschutz-Gründen bewusst für ein Fahrzeug der "Blue Motion"-Reihe entschieden und dabei auch Zusatzkosten in Kauf genommen, erklärte Conradi. Jetzt sehe sie sich in ihrer Erwartung, ökologisch unterwegs zu sein, enttäuscht. "Die Weiternutzung eines nicht schadstoffarmen Kraftfahrzeugs ist der Klägerin unzumutbar", betonte der Rechtsanwalt. Die von VW angekündigte Nachbesserung reiche nicht, um den Schaden zu beheben, meinte Conradi. Nach Einschätzung der Klägerin würden dadurch unter anderem die Motorleistung, die Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit sinken. Zugleich werde der Kraftstoffverbrauch steigen. Ein Sprecher des Konzerns wollte sich zu der Klage zunächst nicht äußern, der Vorgang sei ihm nicht bekannt.

In der vergangenen Woche hatte bereits ein Privatanleger aus Baden-Württemberg eine Schadenersatz-Klage bei dem Braunschweiger Gericht eingereicht. Er hatte im April und Juli VW-Vorzugsaktien gekauft und möchte, dass diese Transaktion nun rückabgewickelt wird, teilte seine Tübinger Anwaltskanzlei mit. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um Bürgerproteste gegen die geplanten großen Stromautobahnen zu verringern, will die Bundesregierung die Leitungen vorrangig als Erdkabel unterirdisch verlegen lassen. Auch sollen bestehende Trassen stärker genutzt werden. Das beschloss am Mittwoch das Bundeskabinett.

07.10.2015

Im Abgas-Skandal will Volkswagen erst im Januar den Rückruf der betroffenen Autos starten. Für die meisten Fahrzeuge soll ein Software-Update genügen, manche Fahrzeuge könnten allerdings neue Injektoren und Katalysatoren brauchen.

06.10.2015

Die Schattenseite des boomenden Versandhandels: Jedes Jahr sind 250 Millionen Retourenpakete in Deutschland unterwegs. Am häufigsten werden Kleidung und Schuhe zurückgeschickt. 

09.10.2015
Anzeige