Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kommt das Aus für TÜV, Dekra und Co?

Kritik an Prüforganisationen Kommt das Aus für TÜV, Dekra und Co?

Den deutschen Prüforganisationen wie TÜV, Dekra und GTÜ droht der Verlust der Zulassung. Wie der „Spiegel“ berichtet, bemängelt die Deutsche Akkreditierungsstelle mit Sitz in Berlin die Hauptuntersuchungen der Unternehmen.

Voriger Artikel
VW-Anwalt will US-Kunden mit Rücknahme ködern
Nächster Artikel
Fernbusse erstmals mit 20 Millionen Fahrgästen

Verliert der TÜV seine Zulassung? Nach einem "Spiegel"-Bericht ist die übergeordnete Instanz mit der Arbeit deutscher Prüforganisationen nicht zufrieden.

Quelle: dpa/Archiv

Hintergrund der Entscheidung seien Vorwürfe, die Prüfer hätten ihre Arbeit mit Messgeräten nicht ordnungsgemäß dokumentiert. Die betroffenen Prüfgesellschaften erhielten demnach in den vergangenen Wochen entsprechende Bescheide. Die Entscheidung der Akkreditierungsstelle bringe das gesamte System der Hauptuntersuchungen in Gefahr, schrieb der "Spiegel". Sobald die Bescheide Bestandskraft haben, seien die zuständigen Behörden der Länder "gezwungen", den Prüfern die Anerkennung zu entziehen, heißt es in dem Kurzprotokoll eines Arbeitskreistreffens von Vertretern der Stelle und der Verkehrsministerien von Bund und Ländern. "Ein Widerruf der amtlichen Anerkennung für alle in Deutschland anerkannten Überwachungsorganisationen würde das System der Hauptuntersuchung in Deutschland zusammenbrechen lassen", zitierte der " Spiegel" aus dem Papier.

Im Sommer hatte der Chef der Akkreditierungsstelle, Norbert Barz, dem Bericht zufolge zahlreiche Verkehrsminister der Länder in einem Brief auf die Probleme hingewiesen. Unter dem Betreff "Keine zuverlässigen Hauptuntersuchungen gewährleistet" habe er mitgeteilt, Besuche bei den Prüfdiensten hätten ergeben, dass "in erheblichem Umfang" Messgeräte eingesetzt würden, die nicht nach den "einschlägigen Anforderungen" und dem "Stand der Technik kalibriert sind".

Die betroffenen Prüfgesellschaften wiesen dies später zurück. Der Vorwurf, die Zuverlässigkeit der Hauptuntersuchung sei nicht mehr gewährleistet, entbehre "jeglicher Grundlage", zitierte der "Spiegel" aus einer gemeinsamen Erklärung. Alle Messgeräte seien ordnungsgemäß "kalibriert, geeicht oder stückgeprüft".

afp

Wer ist die Deutsche Akkreditierungsstelle

Die Deutsche Akkreditierungsstelle überwacht als unabhängige Instanz Laboratorien, Inspektions- und Zertifizierungsstellen – vom kleinen Labor bis zum multinationalen Konzern. Die Organisation bestätigt den Firmen und Stellen, dass sie fachkundig und nach geltenden Anforderungen arbeiten – oder eben nicht.

Die Deutsche Akkreditierungsstelle arbeitet nicht gewinnorientiert und ist als GmbH organisiert. Gesellschafter sind zu jeweils einem Drittel die Bundesrepublik Deutschland, die Bundesländer (Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt) und die durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vertretene Wirtschaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 76,42 -0,13%
CONTINENTAL 187,92 -0,73%
DELTICOM 17,77 +0,34%
HANNO. RÜCK 100,60 -0,22%
SALZGITTER 35,10 -0,55%
SARTORIUS AG... 69,37 -0,47%
SYMRISE 57,63 +0,84%
TALANX AG NA... 31,46 -1,60%
TUI 12,98 +0,46%
VOLKSWAGEN VZ 145,85 -0,17%
DAX
Chart
DAX 11.576,50 +0,32%
TecDAX 1.837,50 +0,09%
EUR/USD 1,0693 -0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 7,37 +1,84%
BAYER 102,12 +1,66%
MERCK 103,52 +1,19%
LUFTHANSA 11,70 -1,25%
CONTINENTAL 187,92 -0,73%
LINDE 152,87 -0,36%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 146,28%
Crocodile Capital MF 129,90%
Stabilitas GOLD+RE AF 103,91%
Morgan Stanley Inv AF 96,04%
First State Invest AF 94,77%

mehr