Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bahn-Streik trifft auch Hannover

Verspätungen und Ausfälle Bahn-Streik trifft auch Hannover

Bahnreisende müssen sich heute Morgen auch in Hannover auf einen weiteren Warnstreik einstellen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) rief ihre Mitglieder am Freitag auf, um 6 Uhr bundesweit die Arbeit für drei Stunden niederzulegen. Alle aktuellen Infos erfahren Sie hier.

Voriger Artikel
Telekom koppelt Tarife für Internet und Handy
Nächster Artikel
„Wir haben 90 bis 95 Prozent Stillstand“

Zugreisende müssen heute mit Verspätungen rechnen.

Quelle: Tschauner

Zum Start ins Wochenende werden Bahnreisende erneut  auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GdL) hat ihre Mitglieder dazu aufgerufen, um 6 Uhr bundesweit die Arbeit für drei Stunden niederzulegen. Die Warnstreiks dürften gravierende Auswirkungen haben. Neben Fernzügen sollen Regionalbahnen sowie der Güterverkehr bestreikt werden. Allein in Hannover sind 350 GdL-Mitglieder zum Streik aufgerufen, die S-Bahn wird ebenso betroffen sein wie die Regionalverkehrszüge. Die Bahn konnte bislang keine detaillierteren Auskünfte dazu geben.

Der Streik der Lokführer sorgte Anfang September auch am Hauptbahnhof Hannover für Verspätungen und Zugausfälle. Etliche Fernzüge und S-Bahnen waren betroffen – zum Ärger der Reisenden.

Zur Bildergalerie

Sprecher des Unternehmens kritisierten am Freitag die angekündigten Arbeitskampfmaßnahmen als „völlig irrational“. „Niemand versteht den Sinn dieser Streiks, abgesehen von der Tatsache, dass eine Gewerkschaft das Spielfeld der anderen erobern will“, sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber mit Blick auf die beiden konkurrierenden Gewerkschaften GdL und EVG. Die GdL betonte in ihrem Streikaufruf, die Bahn an den Verhandlungstisch zurückbringen zu wollen. Zugleich sprach sie von der Möglichkeit eines unbefristeten Ausstands. Die GDL verlangt für das Zugpersonal fünf Prozent mehr Geld und eine um zwei Stunden verkürzte Wochenarbeitszeit.

Das müssen Sie zum Steik wissen

Ticketrückgabe, Anschlüsszüge, Beratung: Hier lesen Sie Tipps und Hinweise zum Streik.

Schon am Freitag mussten Tausende Flugreisende wegen Streiks der Lufthansa-Piloten umdisponieren. Insgesamt sollten mehr als 200 Flüge ausfallen, die Lufthansa sprach von rund 25 000 betroffenen Passagieren. Der Ausstand hatte am Freitagnachmittag am Frankfurter Flughafen begonnen. Bis 23 Uhr wollte die Pilotengewerkschaft Cockpit dort Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreiken. Im Norden gab es kaum Auswirkungen. Auf dem Flughafen Hannover fielen sechs Flüge von und nach Frankfurt am Main aus. Die Lufthansa schätzt die Gesamtkosten durch den Arbeitskampf auf „einige Millionen Euro“. Sollten die Folgewirkungen auch heute Morgen noch andauern, wird es eng für Flugreisende, weil ein Ausweichen auf die Züge der Bahn zumindest am Morgen nicht mehr möglich ist.

Erst am Montagabend hatte ein Warnstreik der Lokführer Zehntausende Reisende und Pendler getroffen, auch auf dem Hauptbahnhof in Hannover mussten Reisende stundenlang warten. Mehrere Dutzend Züge hatten Verspätungen, einige Verbindungen wurden von der Bahn komplett gestrichen. Der Verkehr normalisierte sich nach dem ebenfalls dreistündigen Ausstand nur langsam.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lokführer legen Arbeit nieder
Foto: Heute müssen Reisende der Deutschen Bahn wieder sehr geduldig sein. Die Lokführer streikten.

Die Lokführer der Deutschen Bahn sind am Samstagmorgen von 6 Uhr bis 9 Uhr bundesweit in Streik getreten. In Hannover streikten im Laufe des Morgens 60 Lokführer, wodurch der Bahnverkehr erheblich behindert wurde. Auch nach Ende des Streiks kam es bis in den frühen Abend zu Verspätungen.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 142,90 -0,71%
CONTINENTAL 215,01 +0,24%
TUI 14,80 -0,58%
SALZGITTER 40,61 -1,28%
HANNO. RÜCK 105,92 -0,55%
SYMRISE 65,05 +0,30%
TALANX AG NA... 34,03 -0,33%
SARTORIUS AG... 76,30 +0,99%
CEWE STIFT.KGAA... 79,86 +0,24%
DELTICOM 12,95 -0,81%
DAX
Chart
DAX 13.010,50 +0,05%
TecDAX 2.517,75 -0,87%
EUR/USD 1,1745 -0,45%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,42 +3,04%
RWE ST 21,25 +1,23%
LINDE 175,23 +0,90%
MERCK 94,80 -1,77%
THYSSENKRUPP 23,45 -1,43%
HEID. CEMENT 84,02 -0,78%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 205,36%
Commodity Capital AF 152,55%
Apus Capital Reval AF 121,99%
Allianz Global Inv AF 115,93%
WSS-Europa AF 112,44%

mehr