Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt GDL erwartet hohe Zustimmung zu Streiks
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt GDL erwartet hohe Zustimmung zu Streiks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 27.09.2014
„Die Mitglieder stehen voll hinter uns“: GDL-Chef Claus Weselsky sieht eine hohe Streikbereitschaft bei den Lokführern. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Lokführergewerkschaft GDL erwartet bei der laufenden Urabstimmung eine hohe Zustimmung für einen Arbeitskampf. Der „Bild“-Zeitung (Sonnabend) sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky: „Die Beteiligung ist überwältigend. Das heißt: Die Mitglieder stehen voll hinter uns.“ Das Ergebnis der Urabstimmung liegt am kommenden Mittwoch vor.

Anschließend will die Gewerkschaft über Streikmaßnahmen beraten. Weselsky betonte, die GDL werde Bahnfahrer in jedem Fall rechtzeitig über Streiks informieren. Die GDL fordert fünf Prozent mehr Lohn und eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit. Außerdem will sie auch für andere Berufsgruppen bei der Bahn verhandeln dürfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Keine Einigung zwischen Bahn und GdL - Drohen neue Streiks?

Auch auf der Schiene droht demnächst wohl wieder Stillstand: Die wieder aufgenommenen Gespräche zwischen Bahn und Lokführern brachten keine Einigung. In der kommenden Woche könnte die Gewerkschaft offiziell einen Streik beschließen.

25.09.2014

Streiks bei der Lufthansa und der Bahn strapazieren die Geduld vieler Reisender. Bei einem Großteil der Bevölkerung kommt der Arbeitskampf einer Umfrage zufolge schlecht an.

15.09.2014
Deutschland / Welt Preiserhöhungen bei der Deutschen Bahn - Fahrpreise für Fernzüge sollen stabil bleiben

Die Konkurrenz durch Fernbusse kostet die Bahn Passagiere. Nun schreckt das Unternehmen vor Preiserhöhungen in Fernzügen zurück. Noch ist offen, was das für die Preise im Regionalverkehr bedeutet.

12.09.2014

Der Autobauer Opel hat rund 8.000 Besitzer der Kleinwagenmodelle Adam und Corsa aufgerufen, ihre Fahrzeuge vorerst stehen zu lassen und zu überprüfen. Betroffen seien Modelle, die seit Mai dieses Jahr ausgeliefert wurden, teilte Opel mit.

27.09.2014

Jahrelang wurde Fluggästen erklärt, die Sicherheit sei gefährdet, wenn sie ihre Handys während des Fluges nicht ausschalten. Jetzt können Airlines das Telefonieren problemlos zulassen. Ob sie es tun, bleibt ihnen überlassen.

27.09.2014

Internationale Krisenherde und unsichere Konjunkturaussichten trüben die Stimmung der deutschen Verbraucher. Hierzulande schwächte sich die Konsumlaune im September weiter ab, wie die jüngste Studie des Nürnberger Marktforschungsunternehmens GfK zeigt.

26.09.2014
Anzeige