Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Piloten dehnen Streiks auf Mittwoch aus

Lufthansa-Tarifkonflikt Piloten dehnen Streiks auf Mittwoch aus

Am Dienstag streiken die Lufthansa-Piloten im Langstreckenverkehr. Für Mittwoch haben sie eine Ausweitung auf Kurz- und Mittelstreckenflüge angekündigt. Auswirkungen auf den Flughafen Hannover sind am heutigen Dienstag noch nicht festzustellen. Am Dienstag fällt offentsichtlich kein Flug ab Hannover aus.

Voriger Artikel
Post plant Paketkästen für Mietshäuser
Nächster Artikel
Deutsche Exporteure bleiben auf Rekordkurs

Die Piloten der Lufthansa streiken wieder.

Quelle: dpa

Mit vorerst relativ geringen Auswirkungen für die Passagiere starten die Piloten der Lufthansa am Dienstagmorgen ihre 13. Streikrunde. Auch mit Hilfe freiwilliger Crews will die Fluggesellschaft mehr als die Hälfte der vom Ausstand bedrohten Langstreckenflüge fliegen, wie das Unternehmen am Montag ankündigte. Definitiv gestrichen sind bislang 84 Verbindungen in München, Frankfurt und Düsseldorf. Im Streikzeitraum bis Mitternacht (24.00 Uhr) sollen hingegen 90 Überseeflüge stattfinden.

Allerdings hat sich die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) bereits am Montagabend eine Verlängerung des Streiks bis Mittwoch angekündigt. Und der wird dann den Kurz- und Mittelstreckenverkehr der Lufthansa treffen. Hier ist die Zahl der Maschinen wesentlich höher als im Interkontinentalverkehr. Insgesamt plant Lufthansa am Dienstag rund 1500 Flüge. Grundsätzlich seien jetzt jede Woche neue Streiks der Piloten möglich, sagte VC-Sprecher Markus Wahl der Deutschen Presse-Agentur.

Die Gewerkschaft hat die Gespräche mit dem Management erneut für gescheitert erklärt. Nach Darstellung der VC hat es Lufthansa abgelehnt, die geplante Verlagerung von Flugzeugen und Arbeitsplätzen ins Ausland für die Zeit der Verhandlungen auszusetzen. Man könne aber nicht über Job-Sicherheit diskutieren, wenn gleichzeitig Stellen ins Ausland verlagert würden, hatte Wahl erklärt. Lufthansa ist hingegen der Meinung, man habe den Piloten bereits weitgehende Zugeständnisse gemacht.

In den bislang zwölf Streikrunden seit April 2014 hat die VC dem Unternehmen nach dessen Angaben mehr als 300 Millionen Euro Schaden zugefügt. Offizieller Streikgrund bleibt die Übergangsversorgung der rund 5400 Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 76,98 +0,27%
CONTINENTAL 188,66 +0,06%
DELTICOM 17,77 -0,08%
HANNO. RÜCK 101,57 -0,12%
SALZGITTER 35,49 +0,19%
SARTORIUS AG... 71,08 +1,37%
SYMRISE 57,10 +1,27%
TALANX AG NA... 31,76 +0,35%
TUI 12,90 -1,73%
VOLKSWAGEN VZ 146,22 -2,03%
DAX
Chart
DAX 11.562,50 -0,57%
TecDAX 1.850,00 +0,51%
EUR/USD 1,0605 -0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 12,63 +1,72%
E.ON 7,22 +1,23%
FRESENIUS... 73,99 +1,19%
DT. BANK 17,62 -2,07%
VOLKSWAGEN VZ 146,22 -2,03%
LUFTHANSA 11,32 -1,86%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,10%
Crocodile Capital MF 129,90%
Stabilitas GOLD+RE AF 116,34%
Fidelity Funds Glo AF 101,26%
Morgan Stanley Inv AF 94,41%

mehr