Volltextsuche über das Angebot:

16°/ 10° stark bewölkt

Navigation:
Deutsche greifen immer mehr zu Bio-Lebensmitteln

Ernährungstrend Deutsche greifen immer mehr zu Bio-Lebensmitteln

Ob in Naturkostläden oder in konventionellen Supermärkten - immer mehr Bundesbürger greifen Branchenangaben zufolge nach Bio-Lebensmitteln.

Voriger Artikel
VW fährt Produktion drastisch zurück
Nächster Artikel
VW ruft 680.000 Wagen in USA zurück

Tiefgefrorenes vorgeschnittenes Bio-Gemüse auf der BioFach-Messe 2016 in Nürnberg.

Quelle: Daniel Karmann/dpa

Nürnberg. Allein im Vorjahr sei der Umsatz mit Naturkost um 11 Prozent auf 8,62 Milliarden Euro gewachsen, berichteten Branchenexperten am Mittwoch zum Auftakt der Naturkostmesse Biofach in Nürnberg. Erstmals seit 2008 verzeichnete der Markt damit wieder ein zweistelliges Wachstum, wie der «Arbeitskreis Biomarkt» betonte, der die Zahlen ermittelt.

Zufrieden zeigte sich Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) mit der Entwicklung. «Bio kommt bei den Verbrauchern immer besser an. Die hohe Wachstumsrate von elf Prozent zeigt, welches Potenzial in diesem Markt steckt», sagte Schmidt. «Mein Ziel ist, den Anteil der deutschen Bio-Produkte weiter zu steigern. Der Markt wird bei der großen Nachfrage aber nicht ohne Importe auskommen.» Deshalb setze er sich auf europäischer Ebene für eine zügige Reform der EU-Öko-Verordnung ein. Auf der Biofach und der zeitgleich stattfindenden Naturkosmetik-Messe Vivaness präsentieren bis zum Samstag (13. Februar) mehr als 2400 Aussteller Trends und Neuheiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Alternativen zu Bratwurst & Co.
Foto: Für Traditionalisten ist klar: Aufs Rost gehören Steaks und Würstchen. Doch Veganer, Superfood-Fans und die seltenen Anhänger der Steinzeit-Ernährung stehen darauf gar nicht.

Bei Gemüse auf dem Grill hört der Spaß für Fleischliebhaber auf, oder? Am Wochenende sorgen sonnige Aussichten auch in Hannover und der Region für bestes Grillwetter – wir zeigen vegane, vegetarische und Paleo-Alternativen zu Bratwurst und Co.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 60,70 -0,03%
CONTINENTAL 185,62 -0,30%
DELTICOM 15,26 -0,16%
HANNO. RÜCK 99,49 +0,22%
SALZGITTER 26,42 -1,40%
SARTORIUS AG... 241,87 +1,29%
SYMRISE 56,54 -0,37%
TALANX AG NA... 29,80 +3,57%
TUI 13,95 +1,21%
VOLKSWAGEN VZ 134,45 +1,58%
DAX
Chart
DAX 10.203,00 +1,45%
TecDAX 1.684,00 +0,61%
EUR/USD 1,1170 +0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,13 +3,66%
E.ON 8,73 +3,03%
DAIMLER 60,01 +3,01%
HEID. CEMENT 76,02 -1,36%
BAYER 87,29 -1,21%
CONTINENTAL 185,62 -0,30%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Access Fund Vermög GF 3.056,30%
Access Fund Vermög GF 2.934,24%
Access Fund Vermög GF 2.844,35%
Access Fund Vermög GF 2.673,67%
AXA IM Fixed Incom RF 188,48%

mehr