Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt McDonald's streicht Big Mac von der Karte
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt McDonald's streicht Big Mac von der Karte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 22.07.2016
McDonald's kann in Venezuela vorerst keine Big Macs mehr anbieten. Quelle: Matthias Schrader
Anzeige
Caracas

Die US-Fastfoodkette McDonald's kann wegen der schweren Wirtschaftskrise in Venezuela vorerst keine Big Macs mehr in dem südamerikanischen Land anbieten. Das Unternehmen erklärte am Donnerstag, es arbeite mit den Zulieferern daran, das Problem so schnell wie möglich zu beheben.

Den Grund für den Verkaufsstopp nannte der Konzern nicht. Laut Berichten venezolanischer Medien kann der Konzern derzeit nicht mehr die dünnen Brötchen besorgen, die zwischen den beiden Fleischstücken in der Mitte des Hamburgers platziert werden. Im vergangenen Jahr hatte McDonald's wegen Lieferengpässen bereits vorübergehend den Verkauf von Pommes frites in Venezuela einstellen müssen.

Der ölreiche südamerikanische Staat befindet sich seit dem Verfall des Ölpreises in einer schweren Wirtschaftskrise. Wegen gravierender Versorgungsengpässe gab es zuletzt immer wieder Unruhen. Die Opposition macht den sozialistischen Präsidenten für die Probleme verantwortlich.

afp/RND

Deutschland / Welt Deal mit Visa öffnet neue Wege - Paypal bitte an die Kasse

Millionen Kunden benutzen Paypal bereits online – jetzt will der Bezahldienst auch an die Ladenkassen. Ermöglichen soll das ein Deal mit dem Kredikarten-Riesen Visa.

22.07.2016
Deutschland / Welt Deutsche verzichten auf Tragetaschen - Plastiktüte? Nein, danke!

Bei 15 Cent überlegen sich die Deutschen offenbar zweimal, ob sie eine Plastiktüte wirklich brauchen. Die Gebühr auf die umweltschädlichen Tragetaschen zeigt erste Erfolge.

22.07.2016

Die Geschichte von Thomas Wagners letzter Reise liest sich wie ein Finanzthriller. Am Ende sind vier Männer tot, abgestürzt mit einem Kleinflugzeug vom Typ Piper PA-32R über den Wäldern Westsloweniens. Und das ist nicht alles: Eine Finanzspritze in Italien entpuppte sich als Falschgeld.

24.07.2016
Anzeige