Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Reichste Deutsche will 100 Millionen spenden

Milliardärin Susanne Klatten Reichste Deutsche will 100 Millionen spenden

Ihr Verrmögen wird auf 18,5 Milliarden US-Dollar geschätzt. Einen Teil setzt Susanne Klatten jetzt für gemeinnützige Zwecke ein: Die BMW-Großaktionärin will 100 Millionen Euro spenden. Davon profitieren unter anderem Flüchtlinge und benachteiligte Kinder.

Voriger Artikel
Was Kunden der Airlines jetzt wissen müssen
Nächster Artikel
Plastiktüten sollen bis zu einem Euro kosten

Die BMW-Erbin Susanne Klatten will bis zu 100 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke spenden.

Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlin. "Mir geht es nicht nur darum, Geld zu spenden", sagte Klatten am Dienstag in Berlin zum Start ihrer Initiative Skala. Vielmehr wolle sie ihre Mittel "so wirkungsvoll wie möglich" einsetzen. Deshalb arbeite sie bei der Vergabe mit einem Beratungshaus zusammen und gründe keine eigene Organisation.

Klatten, Tochter der 2015 gestorbenen Johanna Quandt, gilt mit einem geschätzten Vermögen von 18,5 Milliarden US-Dollar als reichste Frau Deutschlands. Mit ihrem Bruder Stefan Quandt hält sie knapp die Hälfte der BMW-Stammaktien.

Die 100 Millionen Euro sollen bis zu 100 Menschen und Organisationen zugute kommen, die auf gesellschaftliche Herausforderungen "gute Antworten finden", wie Klatten sagte. Zuerst gefördert im Rahmen der neuen Initiative werden eine Demenz-Aufklärungskampagne (915.000 Euro), ein Paten-Projekt für benachteiligte Kinder in Berlin-Neukölln (371.000 Euro) und ein Fuldaer Job-Vorbereitungsprogramm für Flüchtlinge (482.000 Euro).

Susanne Klattens Skala-Initiative

"SKala": In dem Begriff stehen die Anfangsbuchstaben S und K für den Namen der Unternehmerin Susanne Klatten. Mit der gemeinnützigen Skala-Initiative plant die BMW-Großaktionärin in den kommenden fünf Jahren bis zu 100 Millionen Euro für Projekte bürgerschaftlichen Engagements zu spenden.

Gefördert werden sollen Projekte, die sich mit Inklusion und Teilhabe, den Herausforderungen der alternden Gesellschaft und der Förderung gesellschaftlichen Engagements beschäftigen. Ein Teil der Mittel soll auch in die Hilfe bei aktuellen oder "vergessenen" Katastrophen fließen.

Klatten arbeitet bei der Vergabe der Gelder mit dem Analyse- und Beratungshaus Phineo zusammen, einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft. Phineo wählt Organisationen aus und schlägt sie zur Förderung vor – dafür gehen drei Prozent der Fördersumme an das Beratungshaus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 158,79 -0,13%
CONTINENTAL 214,34 -0,81%
TUI 14,76 -0,28%
SALZGITTER 43,31 +3,88%
HANNO. RÜCK 108,98 +0,44%
SYMRISE 71,10 +0,01%
TALANX AG NA... 33,85 +0,53%
SARTORIUS AG... 77,73 -0,68%
CEWE STIFT.KGAA... 79,22 +0,64%
DELTICOM 12,76 -0,72%
DAX
Chart
DAX 12.966,00 -0,62%
TecDAX 2.504,25 -0,08%
EUR/USD 1,1795 +0,20%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 93,49 +1,05%
DT. BANK 16,21 +0,28%
HEID. CEMENT 92,56 +0,09%
FRESENIUS... 63,50 -5,62%
RWE ST 19,40 -4,32%
E.ON 9,78 -2,57%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 240,29%
Commodity Capital AF 204,91%
Stabilitas PACIFIC AF 130,93%
Allianz Global Inv AF 122,47%
Apus Capital Reval AF 104,01%

mehr