Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Münchner Staatsanwaltschaft klagt Fitschen an

Co-Chef der Deutschen Bank Münchner Staatsanwaltschaft klagt Fitschen an

Einem der wichtigsten Bank-Manager in Deutschland droht ein Prozess: Die Münchner Staatsanwaltschaft erhob Anklage gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen. Wieder einmal geht es um den Fall Kirch.

Voriger Artikel
Conti will Reifen aus Löwenzahn herstellen
Nächster Artikel
Bus- und Bahnfahren 42 Prozent teurer

Lässt das Landgericht München die Anklage zu, muss Jürgen Fitschen vor Gericht.

Quelle: dpa

München. Der Top-Banker Jürgen Fitschen ist wegen versuchten Prozessbetrugs im Kirch-Verfahren angeklagt worden. Die Münchner Staatsanwaltschaft wirft dem amtierenden Co-Chef der Deutschen Bank sowie seinen Vorgängern Rolf Breuer und Josef Ackermann unrichtige Zeugenaussagen vor. Auch ein weiterer Ex-Vorstand und Ex-Aufsichtsratschef Clemens Börsig wurden von der Staatsanwaltschaft angeklagt, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in München bestätigte.  

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Manager mit falschen Angaben vor Gericht Schadenersatzzahlungen an die Erben des verstorbenen Medienunternehmers Leo Kirch verhindern wollten. Da die Bank am Ende doch zahlte, geht es nur um versuchten Prozessbetrug. Die Angeklagten hatten die Vorwürfe stets zurückgewiesen.  

Die Deutsche Bank verwies auf Anfrage auf frühere Äußerungen, wonach sie davon überzeugt ist, dass sich der Verdacht gegen Jürgen Fitschen als unbegründet erweisen werde. Fitschen führt die Deutsche Bank seit Juni 2012 gemeinsam mit Anshu Jain und gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsbosse in Deutschland.   

Nach der Erhebung der Anklage muss das Landgericht München im nächsten Schritt entscheiden, ob diese zugelassen wird und es somit zum Prozess kommt. Die Entscheidung könnte allerdings noch Monate dauern. Ein Prozess würde somit nicht vor dem kommenden Jahr beginnen. Als Angeklagte müssten Fitschen, Ackermann, Breuer und die anderen Beteiligten dann persönlich vor Gericht erscheinen.   

Zuständig für den Fall ist die 5. Strafkammer um den Vorsitzenden Richter Peter Noll, der im August den Bestechungsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gegen Zahlung einer Rekordsumme von 100 Millionen Dollar eingestellt hatte.  Das Verfahren ist die letzte offene Baustelle der Deutschen Bank im Streit mit den Kirch-Erben. Leo Kirch und später seine Erben machten die Bank für den Zusammenbruch des Medienimperiums von Kirch im Jahr 2002 verantwortlich und überzogen das Geldhaus mit Prozessen.  

Vor dem Oberlandesgericht (OLG) München hatten die Erben Erfolg. Nach einer langen Beweisaufnahme verurteilte das OLG die Bank kurz vor Weihnachten 2012 zu Schadenersatz. Im Februar 2014 schließlich schlossen beide Seiten einen Vergleich. Gegen Zahlung von rund 925 Millionen Euro einigte sich die Bank mit den Kirch-Erben auf ein gütliches Ende der Dauerfehde. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen die Manager liefen aber trotzdem weiter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Co-Chef der Deutschen Bank

Muss der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, vor Gericht? Noch hat Richter Peter Noll nicht über die Anklage entschieden, sagt eine Sprecherin des Münchner Landgerichts. Aber in seinem Kalender habe er für den möglichen Prozess schon mal Termine eingetragen.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 75,54 +0,57%
CONTINENTAL 188,79 +0,33%
DELTICOM 18,22 +0,43%
HANNO. RÜCK 91,36 +0,76%
SALZGITTER 28,03 -1,62%
SARTORIUS AG... 71,52 +1,40%
SYMRISE 66,95 -0,07%
TALANX AG NA... 25,99 +0,60%
TUI 12,19 +0,29%
VOLKSWAGEN VZ 124,67 +1,55%
DAX
Chart
DAX 10.662,50 +1,12%
TecDAX 1.739,50 +0,81%
EUR/USD 1,1150 -0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 12,88 +3,64%
ALLIANZ 132,12 +2,14%
SAP 79,49 +2,14%
LINDE 153,34 -0,59%
RWE ST 14,75 -0,16%
BEIERSDORF 83,80 -0,07%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 206,66%
Morgan Stanley Inv AF 139,76%
Structured Solutio AF 135,52%
BlackRock Global F AF 132,47%
Crocodile Capital MF 126,32%

mehr