Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mutmaßliche Sony-Angreifer in Spanien gefasst
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Mutmaßliche Sony-Angreifer in Spanien gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 10.06.2011
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Madrid

Wie die Ermittler am Freitag in Madrid mitteilten, bildete das Trio die Führung der spanischen Abteilung des international agierenden Aktivisten-Netzwerks „Anonymous“. Das locker organisierte Netzwerk hatte bislang eine Beteiligung an den Attacken stets zurückgewiesen.

In der Wohnung des 31-jährigen Anführers der Gruppe entdeckte die Polizei einen Server, von dem aus die Internet-Angriffe auf das PlayStation-Netzwerk von Sony gesteuert worden sein sollen. Die Hacker stünden außerdem im Verdacht, die Internetseiten mehrerer Banken sowie der Regierungen von Ägypten, Algerien, Libyen, Iran, Chile, Kolumbien und Neuseeland angegriffen zu haben, teilte die Polizei in einem Communiqué mit.

Die Festnahme der drei Männer erfolgte in Barcelona, Valencia und Almería. Der Server befand sich in der Wohnung des Anführers in der nordspanischen Hafenstadt Gijón. Das Netzwerk „Anonymous“ besteht aus einer Vielzahl unabhängiger Zellen in mehreren Ländern. Die Polizei teilte nicht mit, welche Rolle die drei festgenommen Aktivisten bei den Angriffen auf Sony konkret gespielt haben sollen. Zur Identität des Trios gab sie lediglich bekannt, dass der Anführer ein Handelsschiffer aus Gijón sei.

Mitte April waren Unbekannte in die Sony-Netzwerke eingebrochen. Dabei wurden möglicherweise die Daten von mehr als 100 Millionen Kundenkonten gestohlen. Das Unternehmen schloss nicht aus, dass darunter auch Kreditkarten-Informationen waren. Nach dem ersten großen Angriff rissen die Attacken auf Sonys Netzwerke und diversen Websites, unter anderem von Sony-Ericsson, nicht ab. Sony hatte schon zu einem frühen Zeitpunkt das Anonymous-Netzwerk in Verdacht. Die Aktivisten haben sich auch intensiv für die Enthüllungsplattform Wikileaks stark gemacht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gerüchte über einen möglichen Verkauf der General Motor's Tochter Opel haben für Unruhe gesorgt. Nun fordert Kanzlerin Merkel Klarheit von dem amerikanischen Autokonzern. Zudem hat sich Opel-Chef Stracke in einer Ansprache an die Belegschaft gewandt.

10.06.2011

Frankreich hat am Donnerstag ein auch in Deutschland zugelassenes Diabetesmittel wegen Krebsverdacht vom Markt genommen. Dessen Wirkstoff wird zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt - umgangssprachlich Altersdiabetes.

09.06.2011

Die Hacker-Angriffe nehmen einfach kein Ende: Nach dem Unterhaltungskonzern Sony, dem Rüstungsriesen Lockheed Martin und dem Internetprimus Google ist nun die Citibank von Eindringlingen heimgesucht worden. Sie hatten es auf Kundendaten abgesehen.

09.06.2011
Anzeige