Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nächste Posse: BER-Eröffnung wohl erst 2018

Probleme mit Brandschutz Nächste Posse: BER-Eröffnung wohl erst 2018

Am neuen Hauptstadtflughafen in Berlin gibt es neue Verzögerungen. Erneut sind Probleme mit dem Brandschutz dafür verantwortlich. Nun scheint auch der bereits mehrfach nach hinten verschobenen Eröffnungstermin für den BER zu wackeln.

Voriger Artikel
Sprit-Blockade in Frankreich
Nächster Artikel
Bauernverband verlangt schnelle Krisenhilfen

"Dass die Zeit knapp wird, ist nicht neu": Der neue Haupstadtflughafen muss wohl noch länger auf die Eröffnung warten.

Quelle: dpa

Berlin. Für eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in Berlin-Schönefeld bis Ende 2017 wird die Zeit immer knapper. Die Genehmigung für einen Teil des Umbaus der Entrauchungsanlage verzögert sich weiter. Sie sollte eigentlich bis Ende April da sein. Mit der Genehmigung sei "nicht vor Juli/August 2016" zu rechnen, sagte Flughafen-Geschäftsführer Karsten Mühlenfeld dem "Tagesspiegel" (Donnerstag). Er fügte hinzu, "dass die Bauarbeiten bis August auch ohne diese Genehmigung fortgesetzt werden können".

Zeitplan wird schon wieder durcheinander geworfen

Nach Darstellung des "Tagesspiegels" ist der jüngste Zeitplan für die Eröffnung bis Ende 2017 nun hinfällig. Die Flughafengesellschaft hielt jedoch daran fest, den Airport 2017 in Betrieb nehmen zu wollen. "Dass die Zeit knapp wird, ist richtig, aber nicht neu", erklärte ein Sprecher.

Die Grünen forderten den Berliner Regierenden Bürgermeister und Flughafen-Aufsichtsratschef Michael Müller (SPD) auf, am Donnerstag im Abgeordnetenhaus zu sagen, ob er weiterhin an der BER-Eröffnung 2017 festhält.

Eigentlich sollte der Flughafen bereits im Herbst 2011 an den Start gehen. Die Eröffnung wurde wegen Bau- und Planungsfehlern vor allem bei der Brandschutzanlage viermal verschoben. Womöglich halten die Possen am BER nun auch die Handwerker auf Abstand: Erst vor einer Woche war bekannt geworden, dass für den Bau eines provisorischen Terminals für Staatsgäste kein Unternehmen ein Angebot eingereicht hat.

dpa/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 140,09 +0,21%
CONTINENTAL 200,90 +0,36%
TUI 13,21 +1,15%
SALZGITTER 30,72 +1,47%
HANNO. RÜCK 108,13 -0,31%
SYMRISE 62,29 -0,32%
TALANX AG NA... 32,80 +0,30%
SARTORIUS AG... 80,46 -1,61%
CEWE STIFT.KGAA... 83,14 -0,06%
DELTICOM 16,99 -0,82%
DAX
Chart
DAX 12.073,00 +0,20%
TecDAX 2.018,25 +0,09%
EUR/USD 1,0838 -0,56%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 16,05 +1,21%
BMW ST 84,81 +0,92%
BAYER 105,23 +0,79%
BEIERSDORF 89,53 -1,52%
LINDE 155,91 -1,25%
INFINEON 18,32 -1,13%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 130,39%
Crocodile Capital MF 125,99%
Morgan Stanley Inv AF 119,72%
Fidelity Funds Glo AF 105,37%
BlackRock Global F AF 102,58%

mehr