Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pflanzengifte im Tee nachgewiesen

Laboranalysen Pflanzengifte im Tee nachgewiesen

Kräuter- und Kamillentees namhafter Hersteller sind teilweise mit Pflanzengiften verunreinigt. Einige Belastungen stufen Experten als gesundheitlich bedenklich ein. Das haben Recherchen und Stichproben des NDR Verbrauchermagazins „Markt“ ergeben.

Voriger Artikel
Airbus meldet neue Probleme mit Triebwerken
Nächster Artikel
Emirates sichert Produktion des Airbus A380

Kräuter- und Kamillentees sind teilweise mit gesundheitsschädlichen Pflanzengiften verunreinigt.

Quelle: dpa

Hamburg. Bei einer Laboranalyse wurden in sechs von dreizehn gängigen Kräuter- und Kamillentees aus Supermärkten und Discountern in einer Stichprobe sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (PA) entdeckt. Diese können zu Leberschädigungen und Leberkrebs führen.

„Es besteht die Möglichkeit, dass geringste Mengen ausreichen, um Krebs zu verursachen“, so Prof. Edmund Maser vom Institut für Toxikologie der Universität Kiel. Er fordert, dass jegliche Lebensmittel - so auch Tees - frei von PA sein sollten. Die Gifte sind in Unkraut enthalten, das zwischen den Teekräutern wächst und mit der Ernte in den Tee gelangen kann.

Fehlender gesetzlicher PA-Grenzwert

Zwar gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert für PA in Lebensmitteln. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat jedoch eine Höchstaufnahmemenge errechnet. Diese liegt bei einem 70 kg schweren Erwachsenen bei 0,49 Mikrogramm pro Tag. Bei den Untersuchungen für Markt hat das Labor Werte von bis zu 1,7 Mikrogramm PA pro Liter gemessen. Mit einer großen Tasse Tee hätte man die Höchstaufnahmemenge danach schon erreicht.

Konfrontiert mit den Ergebnissen reagierten die betroffenen Unternehmen unterschiedlich. Einige verwiesen auf den fehlenden gesetzlichen Grenzwert, andere teilten mit, sie verfolgten bereits ein Minimierungskonzept bei ihren Tees.

Der Norddeutsche Rundfunk behandelt das Thema in seinem Verbrauchermagazin „Markt“ am Montag, 12. Februar um 20:15 Uhr.

Von RND/krö/NDR

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 163,18 -0,13%
CONTINENTAL 230,80 +1,32%
TUI 17,88 +2,67%
SALZGITTER 46,82 +0,95%
HANNO. RÜCK 111,70 -0,09%
SYMRISE 65,84 -0,54%
TALANX AG NA... 35,80 +0,79%
SARTORIUS AG... 108,50 +4,33%
CEWE STIFT.KGAA... 84,50 +0,60%
DELTICOM 11,40 +3,64%
DAX
Chart
DAX 12.481,50 -0,05%
TecDAX 2.603,75 +0,47%
EUR/USD 1,2342 +0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 107,85 +2,86%
LUFTHANSA 27,59 +1,73%
DT. BANK 13,57 +1,65%
RWE ST 16,12 -2,13%
MERCK 82,22 -1,56%
SIEMENS 111,20 -1,09%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 229,25%
Commodity Capital AF 198,72%
UBS (Lux) Equity F AF 90,98%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 86,89%
SQUAD CAPITAL SQUA AF 86,20%

mehr