Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Meißen will Produkte prüfen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Meißen will Produkte prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 04.02.2016
Meißen will die Nachfrage nach seinen Produkten prüfen. Quelle: dpa
Anzeige
Meißen

Nach dem ersten Halbjahr 2016 sollen erste Ergebnisse vorliegen. Entlassungen seien nach derzeitigem Stand nicht geplant - gleichwohl soll es auch in diesem Jahr wieder Kurzarbeit in einzelnen Bereichen geben.

Das Unternehmen hatte für die Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH jüngst einen Verlust von 19,2 Millionen Euro für 2014 ausgewiesen, bei einem Umsatz von 37,9 Millionen Euro. Zusätzliche Steuergelder seien dennoch nicht notwendig, betonte Blaschke.

«Der Freistaat Sachsen steht zur Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH und deren Mitarbeitern und wird das Unternehmen weiterhin unterstützen», hieß es aus dem Finanzministerium. Dennoch werde die 2009 eingeschlagene Unternehmensstrategie auf Nachhaltigkeit geprüft. Der frühere Geschäftsführer Christian Kurtzke wollte den Traditionsbetrieb in einen Luxuskonzern umwandeln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus Protest gegen das größte Freihandelsabkommen der Welt sind in Neuseeland mehrere tausende Globalisierungsgegner auf die Straße gegangen. Sie versuchten am Donnerstag vergeblich, die Zufahrtsstraßen zum Sky-City-Konferenzzentrum zu blockieren.

04.02.2016

Nach der Erhöhung der Flughafensteuer in Italien hat die irische Billigfluglinie Ryanair die Streichung von 16 Verbindungen in das Urlaubsland angekündigt. Gleichzeitig wird es ab Winter neue Verbindungen aus Mailand und Rom geben.

03.02.2016

Die Ölpreise haben die Talfahrt der vergangenen beiden Handelstage gebremst und sind zur Wochenmitte zunächst nur noch leicht gefallen. Innerhalb dieser Woche sind die Preise für beide Ölsorten bereits um jeweils mehr als zehn Prozent eingebrochen.

03.02.2016
Anzeige