Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt So ein billiger Käse
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt So ein billiger Käse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 04.10.2014
Alles Käse: Die Preise für Käse sinken.  Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Essen

Nach der Butter wird auch der Käse billiger. Deutschlands Discount-Marktführer Aldi hat die Preise für zahlreiche Produkte wie Käseaufschnitt, Frisch- und Schmelzkäse, aber auch Sahneprodukte um teilweise mehr als 13 Prozent senkte.

Aldi betonte, das Unternehmen gebe mit der Rotstiftaktion sinkende Rohstoffpreise an die Kunden weiter. Der Hintergrund: Die Milchpreise auf den Erzeugermärkten sind seit Monaten unter Druck. Ursache dafür sind nach Angaben des Milchindustrie-Verbandes eine hohe Milchanlieferung in Deutschland, aber auch das russische Einfuhrverbot für Milchprodukte, das für zusätzlichen Druck auf die Preise sorge.

Die Käsepreissenkung in die aktuelle Strategie des Billiganbieters. Aldi versucht zurzeit mit immer neuen Rotstift-Aktionen sein Preisimage zu schärfen. Erst Anfang September war das Unternehmen Vorreiter bei der Senkung der Butterpreise, als es den Preis für die 250-Gramm-Packung deutsche Markenbutter von 0,99 auf 0,85 Cent senkte. Jetzt reduzierte Aldi etwa den Preis für die 400-Gramm-Packung Schnittkäse um 30 Cent auf 1,89 Euro.

Während die aktuellen Preissenkungen viele Verbraucher erfreuen dürfte, sorgt die Entwicklung bei Bauern für Sorgenfalten. Der Deutsche Bauernverband warf den Handelsketten bereits Anfang September vor, den russischen Importstopp und die damit verbundene Verunsicherung der Märkte auszunutzen, um die Einkaufspreise zu optimieren - zulasten der Erzeuger. Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels wehrte sich allerdings entschieden gegen diese Vorwürfe.

Auch Norma senkt Preise

Im harten Wettbewerb der Discounter senkt auch Norma die Preise. Wie das Nürnberger Unternehmen am Samstag mitteilte, werden vor allem Käseprodukte und Kaffeesahne billiger. Damit wolle man Preisvorteile an den internationalen Einkaufsmärkten dauerhaft an die Kunden weitergeben. 

dpa/mhu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Lange Öffnungszeiten im Handel - Der Weg zu 24-Stunden-Läden

Kurz nach dem Start des „langen Donnerstags“ vor 25 Jahren wurde dem Vorstoß für längere Ladenöffnungszeiten von Kritikern bereits wieder das Totenglöcklein geläutet. Doch die Entwicklung war nicht mehr aufzuhalten.

04.10.2014
Deutschland / Welt Konflikt um Thüringer Gasgesellschaft - Stadtwerke wollen Thüga-Chef abschalten

Seit Monaten kämpfen die unterschiedlichen Fraktionen über den Kurs der Holding, die Anteile an rund 100 kommunalen Energie-und Wasserversorgern hält. Hannover stemmt sich gegen den Machtzuwachs der Zentrale.

Jens Heitmann 06.10.2014

Um Millionenschwere Insider-Geschäfte geht es, angeklagt sind sieben aktive oder frühere Manager von Airbus. Die Börsenaufsicht hatte sie von den Vorwürfen freigesprochen. Dennoch drohen Freiheitsstrafen.

03.10.2014
Anzeige