Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Regierung unterstützt inhaftierten VW-Manager
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Regierung unterstützt inhaftierten VW-Manager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.03.2017
Auch die deutschen Behörden ermitteln gegen den VW-Manager aus Wolfsburg. Quelle: dpa
Anzeige
Detroit/Wolfsburg

Sollte der Manager anschließend in einer diplomatischen Vertretung der Bundesrepublik einen Reisepass beantragen, werde die Botschaft umgehend die zuständige Staatsanwaltschaft in Detroit darüber informieren, betont der deutsche Generalkonsul in einem Brief an US-Bundesrichter Sean Cox. Mit dem Schreiben „im Auftrag des Auswärtigen Amtes“ aus der vergangenen Woche will die Botschaft offenbar Bedenken ausräumen, dass bei Oliver S. Fluchtgefahr bestehen könnte.

„Er steht zu seinem Wort“

Richter Cox wird am kommenden Donnerstag darüber entscheiden, ob der VW-Mitarbeiter bis zum Prozessbeginn gegen Kaution auf freien Fuß kommt. Unterstützung erhält Oliver S. auch aus der Politik: Der Europaabgeordnete Burkhard Balz (CDU) aus Stadthagen, der den VW-Manager seit Kindheitstagen kennt, macht sich vor Gericht ebenfalls für eine Freilassung stark. „Aus persönlicher Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass ich mich immer darauf verlassen konnte, dass Oliver zu seinem Wort steht“, heißt es in einem Schreiben von Balz mit dem offiziellen Briefkopf des EU-Parlaments. Die Staatsanwaltschaft in Detroit lehnt eine Freilassung von S. ab.

Auch in der Heimat ist Oliver S. im Visier der Ermittler. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt gegen den 48-Jährigen etwa wegen des Verdachts auf Betrug, strafbare Werbung und Urkundenfälschung. Am 26. Januar durchsuchten Ermittler das Haus des VW-Managers im Landkreis Gifhorn und sein Büro im VW-Werk.

von Florian Heintz

Exklusive Lieferung, zu lange Kündigungsfristen: Wettbewerbshüter drängen die Molkereien, ihre Bauern weniger zu gängeln. Mehr Konkurrenz soll das Geschäft beleben. 

Jens Heitmann 17.03.2017

Die Deutsche Bahn hat offenbar einen Nachfolger für Rüdiger Grube gefunden. Wie mehrere Medien berichten, soll Finanzvorstand Richard Lutz in der nächsten Woche zum neuen Chef des Unternehmens ernannt werden.

13.03.2017

Marissa Mayer wird Yahoo bald verlassen – und dann um 23 Millionen Dollar reicher sein: Die 41-Jährige erhält zum Abschied eine stattliche Abfindung.

13.03.2017
Anzeige