Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Reiselust beschert TUI kräftiges Plus

Hannoverscher Tourismuskonzern Reiselust beschert TUI kräftiges Plus

Der Tourismuskonzern TUI profitiert weiter von der Reiselust der Deutschen. Für die Sommersaison gebe es zweistellige Zuwachsraten, berichtete das Unternehmen bei der Vorstellung der Winterkataloge.

Voriger Artikel
Niedersachsens Landesforsten erwarten auch 2011 satte Gewinne
Nächster Artikel
Bei Easyjet droht Streik zum Ferienbeginn

Die Reiselust der Deutschen beschwert TUI zweistellige Zuwachsraten.

Quelle: Michael Thomas (Archiv)

Hannover. Die gute Konjunktur lässt deutlich mehr Reiseträume wahrwerden. Der größte deutsche Reiseveranstalter TUI berichtete am Sonntag über zweistellige Zuwachsraten bei den Buchungen für die Sommersaison. „Die Deutschen werden ihrem Ruf als Reiseweltmeister erneut gerecht“, sagte TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher bei der Vorstellung der Winterkataloge in Boppard. Im kommenden Winter würden angesichts des großen Andrangs auch mehr Plätze für Flüge angeboten als im vorigen Jahr. Das gelte vor allem für die Kanarischen Inseln und die Kapverden.

Zugleich stiegen wegen der höheren Kosten für Kerosin, Lebensmittel und Energie aber die Preise – bei mittellangen Flugstrecken um durchschnittlich 2 Prozent, bei Fernreisen um 4 Prozent. Zu den Gewinnern bei den Sommerzielen zählen Deutschland, Spanien, die Türkei und in Übersee vor allem die USA und Thailand. „Die gute konjunkturelle Lage führt zu einer spürbaren Verbesserung der Reiselust“, sagte Böttcher.

Auch Portugal und Griechenland liefen trotz der angespannten Wirtschaftslage mit Demonstrationen und Protesten in Städten hervorragend mit zweistelligen Zuwächsen bei den Gästezahlen. Für deutsche Pauschalurlauber gebe es in Griechenland aktuell „keine relevanten Leistungseinschränkungen“, ergänzte ein TUI-Sprecher. Dass Griechenland wirtschaftlich schwer gebeutelt sei, spiele für Urlauber „keine wirkliche Rolle“, meinte er. „Friedliche Demonstrationen oder auch Streiks halten deutsche Urlauber nicht ab.“ Griechenland profitiert nach den Worten von Böttcher auch davon, dass die Reiseziele Ägypten und Tunesien noch nicht wieder so gefragt sind wie früher.

ow/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 142,15 -1,74%
CONTINENTAL 212,07 -1,81%
TUI 14,90 -1,21%
SALZGITTER 40,83 -0,92%
HANNO. RÜCK 105,37 -0,24%
SYMRISE 64,57 -0,95%
TALANX AG NA... 33,96 -0,31%
SARTORIUS AG... 77,87 -0,68%
CEWE STIFT.KGAA... 80,05 -1,48%
DELTICOM 12,91 -0,45%
DAX
Chart
DAX 12.951,50 -0,70%
TecDAX 2.490,75 -1,14%
EUR/USD 1,1833 +0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 82,31 +0,37%
RWE ST 21,26 +0,22%
FRESENIUS... 70,63 +0,21%
BMW ST 86,16 -2,33%
CONTINENTAL 212,07 -1,81%
THYSSENKRUPP 23,13 -1,76%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr