Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Royal Mail muss Briefkästen vor Dieben retten

Posträuber unterwegs Royal Mail muss Briefkästen vor Dieben retten

Bei Ebay werden die roten Boxen für umgerechnet knapp 230 Euro angeboten - und die Verkäufer versichern ausdrücklich, dass es sich nur um Kopien handelt und nicht um echte Briefkästen mit Originalkrone.

Voriger Artikel
Erst die Abzocker, dann die Anwälte
Nächster Artikel
Schwarzer Montag an griechischer Börse

Selbst im E-Mail-Zeitalter kein Auslaufmodell: Die Postboxen der Royal Mail werden zu Höchstpreisen gehandelt.

London. Doch ganz sicher sein über die lautere Herkunft können Interessenten wohl nicht: Die Briefkästen könnten auch gestohlen sein.

Die Royal Mail erwägt deshalb, ihre „Postboxes“ trickreich zu sichern: Mithilfe forensischer Markierungen und elektronischer Trackingsysteme willman Dieben nun auf die Spur kommen. Insbesondere in ländlichen Gebieten stehen die Briten immer öfter vor einer unerklärlichen Leere. Allein an einem Januarwochenende sind der Post in der Grafschaft Norfolk an der Ostküste gleich vier Boxen abhanden gekommen, die noch aus der Zeit der Königin Victoria stammten.

Über den Wert dieser Antiquitäten macht die Royal Mail keine Angaben. Noch hängen in England, Wales, Schottland und Nordirland rund 115.000 der tiefroten Kästen, die bei Touristen als Fotomotiv ähnlich beliebt sind wie die gleichfarbigen, gusseisernen Telefonzellen. Während die British Telecom diese jedoch zu Tausenden stilllegt, weil sie im Handyzeitalter immer seltener genutzt werden, trotzen die Postboxen dem Trend zur E-Mail. Nur gegen Diebe haben auch sie keine Chance: Bis zu 100 Exemplare würden jedes Jahr entwendet, heißt es beim Unternehmen.

Die Letter Box Study Group - eine Gemeinschaft von Enthusiasten, die sich insbesondere der Geschichte der Briefkästen auf dem Land verschrieben hat - schätzt die Zahl der Diebstähle sogar doppelt so hoch ein.

Bei den Langfingern macht sie vor allem drei Motive aus: Den einen gehe es hauptsächlich um das Metall. Andere hofften darauf, in den Briefen Wertvolles zu finden. Und dann gebe es da wohl auch Menschen, die sich auf ihre Art ebenfalls von der kulturellen Bedeutung der Boxen angezogen fühlten - Brüder im Geiste gewissermaßen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 144,10 +0,66%
CONTINENTAL 200,55 -2,85%
TUI 13,42 +0,26%
SALZGITTER 31,79 +0,56%
HANNO. RÜCK 110,75 -0,20%
SYMRISE 64,10 +0,08%
TALANX AG NA... 33,57 -0,27%
SARTORIUS AG... 83,21 -0,28%
CEWE STIFT.KGAA... 85,14 +0,08%
DELTICOM 16,95 -2,87%
DAX
Chart
DAX 12.453,00 -0,02%
TecDAX 2.074,75 +0,53%
EUR/USD 1,0874 +0,08%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MERCK 107,15 +2,63%
INFINEON 19,08 +1,03%
DT. BÖRSE 86,98 +0,93%
CONTINENTAL 200,55 -2,85%
RWE ST 15,41 -1,49%
HEID. CEMENT 87,40 -0,52%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 130,87%
Crocodile Capital MF 125,99%
Morgan Stanley Inv AF 118,87%
Polar Capital Fund AF 112,84%
Stabilitas PACIFIC AF 106,74%

mehr