Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
60.000 Autobesitzer wollen gegen VW klagen

Sammelklage in Europa 60.000 Autobesitzer wollen gegen VW klagen

Wegen des Abgasskandals bei Volkswagen schließen sich immer mehr Autobesitzer einer geplanten Sammelklage gegen VWin Europa an. Bisher hätten sich rund 60.000 Autobesitzer registrieren lassen, sagte der Rechtsanwalt Julius Reiter der "Rheinischen Post".

Voriger Artikel
Harte Zeiten für kleine Höfe
Nächster Artikel
Ikea ruft Lattjo-Trommel zurück

Wegen des Abgas-Skandals bei VW schließen sich immer mehr Autobesitzer einer Sammelklage gegen den Konzern an.

Quelle: dpa/Archiv

Wolfsburg. Die Kanzlei Baum, Reiter und Kollegen organisiert dem Bericht zufolge die Klage gegen Volkswagen in Deutschland, die - mangels Sammelklagerecht - über ein niederländisches Stiftungsmodell organisiert werden muss. Europäische VW-Kunden sollen so im Abgasskandal entschädigt werden. "Die hochgerechnete Schadenssumme der angemeldeten Investoren beziffert sich auf etwa zehn Millionen Euro", sagte Reiter der "Rheinischen Post". "Das anhaltende Interesse am Stiftungsmodell zeigt, dass Volkswagenkunden weiterhin Schadensersatz verlangen und bis jetzt nicht mit der Rückerfüllung durch den Konzern zufrieden sind."

Nach US-Ermittlungen hatte Volkswagen im September eingeräumt, weltweit in rund elf Millionen Dieselfahrzeugen eine Manipulationssoftware eingesetzt zu haben, die bei Emissionstests einen niedrigeren Stickoxidausstoß anzeigt als auf der Straße. In den USA sind fast 600.000 Fahrzeuge betroffen. In der vergangenen Woche reichte das US-Justizministerium im Auftrag der US-Umweltbehörde EPA Klage gegen den Konzern ein, dem eine Milliardenstrafe droht.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abgas-Skandal

Rückschlag für Volkswagen im Abgas-Skandal: Die kalifornische Umweltbehörde Carb hat den Rückrufplan für die von der Manipulation betroffenen Dieselfahrzeuge abgelehnt. VW habe allerdings noch die Möglichkeit nachzubessern, ging aus der Mitteilung der Behörde hervor.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 69,46 +0,60%
CONTINENTAL 189,25 +0,88%
DELTICOM 15,56 +3,09%
HANNO. RÜCK 91,30 -0,14%
SALZGITTER 27,91 +0,54%
SARTORIUS AG... 71,27 -1,26%
SYMRISE 63,32 -0,04%
TALANX AG NA... 26,91 -0,11%
TUI 11,53 +0,47%
VOLKSWAGEN VZ 125,60 +0,99%
DAX
Chart
DAX 10.309,50 +0,34%
TecDAX 1.714,00 +0,63%
EUR/USD 1,1092 +0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

HEID. CEMENT 75,06 +1,77%
VOLKSWAGEN VZ 125,60 +0,99%
CONTINENTAL 189,25 +0,88%
LINDE 128,87 -1,00%
FRESENIUS... 67,08 -0,98%
BEIERSDORF 83,20 -0,92%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 205,35%
Stabilitas PACIFIC AF 145,76%
Crocodile Capital MF 122,09%
Structured Solutio AF 107,95%
Stabilitas GOLD+RE AF 106,90%

mehr