Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Google-Chef gibt Top-Manager Pichai mehr Macht
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Google-Chef gibt Top-Manager Pichai mehr Macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 25.10.2014
Der Google-Topmamanger Sundar Pichai spricht auf der Entwicklermesse Google I/O 2013 in San Francisco.  Quelle: Christoph Dernbach/dpa
Anzeige
Mountain View

Google-Manager Sundar Pichai wird laut einem Medienbericht zu einer Schlüsselfigur beim Internet-Konzern. Der 42-jährige Pichai habe zusätzlich die Aufsicht über die Suchmaschine, den Kartendienst, das Online-Netzwerk Google Plus sowie Forschung, Werbeprodukte und Infrastruktur bekommen, schrieben US-Medien unter Berufung auf eine interne Ankündigung im Konzern. Pichai ist seit rund eineinhalb Jahren bereits für das populäre Mobilsystem Android zuständig.

Die Manager, die diese Bereiche führen, berichteten nun an Pichai statt an Konzernchef Larry Page, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Die Verantwortung für das Chrome-Projekt mit dem Webbrowser und dem Computer-Betriebssystem behalte Pichai.

Page habe die Neuordnung in einer E-Mail an Mitarbeiter bekanntgegeben, berichteten am Freitag zunächst das Technologie-Blog „Recode“ und später unter anderem auch das „Wall Street Journal“ und der Finanzdienst Bloomberg. Der Konzernchef wolle sich stärker auf die Strategie und andere Bereiche wie Energie oder Finanzen konzentrieren.

Pichai solle mit der Aufwertung aber nicht automatisch als wahrscheinlicher Page-Nachfolger gesehen werden, hieß es aus „Recode“-Quellen. Der Mitgründer und Konzernchef behalte die Aufsicht über die Videoplattform YouTube, das Innovationslabor Google X und die selbstfahrenden Autos und den Spezialisten für Heimvernetzung Nest. Pichai wird nun aber vielen wichtigen Google-Produkten seinen Stempel aufdrücken.

Der in Indien geborene Pichai ist seit 2004 bei Google. Er gilt schon seit einiger Zeit als einer der effizientesten und aussichtsreichsten Manager des Internet-Riesen. Der Rivale Microsoft soll bei der Suche nach einem Nachfolger für den langjährigen Chef Steve Ballmer laut Medienberichten auch Pichai auf der Kandidatenliste gehabt haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Diese Faustregel gilt zumindest bei Bosch nicht mehr. Der Stuttgarter Konzern erlaubt privates Surfen oder Telefonieren am Arbeitsplatz. Für die Mitarbeiter hat das nicht unbedingt nur Vorteile.

25.10.2014

Der Herbstaufschwung lässt die Zahl der Arbeitslosen im Oktober noch einmal sinken. Für das restliche Jahr sind Volkswirte jedoch skeptischer und rechnen eher mit einer Seitwärtsbewegung. Eine Rezession mit folgender Krise am Arbeitsmarkt sehen sie aber nicht.

25.10.2014

Der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern Tchibo will künftig einen strengen Standard gegen Chemikalien in Kleidung einhalten. Die Selbstverpflichtung auf den Standard sei kein Schnellschuss, sondern seit Wochen vorbereitet.

24.10.2014
Anzeige