Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Schwedische Piloten streiken, 380 Flüge gestrichen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Schwedische Piloten streiken, 380 Flüge gestrichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 12.06.2016
Passagiere stecken am Stockholmer Flughafen fest. Quelle: dpa
Anzeige
Stockholm

Es handle sich um Inlandsflüge sowie um Verbindungen in andere europäische Städte - etwa nach Frankfurt, Paris, London und Palma de Mallorca. Reisende saßen am Sonntag in Urlaubsländern wie Griechenland fest, weil sie ihren Heimflug nicht antreten konnten.

Zuvor waren am Freitagabend die Verhandlungen zwischen SAS und der Pilotenvereinigung SPF abgebrochen worden. Daraufhin hatte die Gewerkschaft ihre 400 Mitglieder zum Streik auf den Kurzstrecken aufgerufen. Die dänischen und norwegischen SAS-Piloten führten ihre Flüge aber wie geplant durch, hieß es.

"Wir haben alles in unserer Macht Stehende getan, um diesen Streik zu verhindern, aber es ist uns leider nicht gelungen, eine Einigung zu erzielen", sagte eine SAS-Sprecherin laut Mitteilung. Um die gestrandeten Urlauber nach Hause zu bringen, wollte die Fluggesellschaft Piloten aus anderen Teilen des Unternehmens engagieren.

Am Samstag waren zunächst 159 Flüge ausgefallen, 20.000 Menschen konnten ihre Reise nicht antreten. Am Sonntag sollten 220 weitere Flüge nicht wie geplant stattfinden können, 26.000 Passagiere dürften betroffen sein. Schon am Freitag hatten 4400 Reisende nicht fliegen können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz Jobrekord profitieren Langzeitarbeitslose in Deutschland wenig von der guten Wirtschaftslage. Überproportional betroffen sind ältere Menschen und Geringqualifizierte, wie eine am Freitag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt.

10.06.2016

Immer noch gibt es in Deutschland ein regionales Gefälle bei Einkommen und Beschäftigung – das soll sich ändern. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel fordert nach dem Auslaufen des Solidarpaktes 2019 ein gesamtdeutsches Fördersystem.

10.06.2016

Nicht nur die Automobilbranche arbeitet am autonomen Fahren. Auch die Deutsche Bahn: Der Konzern will schon in einigen Jahren Züge ohne Lokführer durch Deutschland fahren lassen.

09.06.2016
Anzeige