Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Sonnenstrom-Boom auf deutschen Dächern

Alternative Energien Sonnenstrom-Boom auf deutschen Dächern

Deutsche Haushalte investieren immer mehr in alternative Energien. Die Zahl der kleinen Photovoltaik-Anlagen ist allein 2017 um ein Viertel gestiegen. Das teilte der Bundesverbandes Solarwirtschaft mit.

Voriger Artikel
Fliegen war 2017 so sicher wie noch nie
Nächster Artikel
Das ändert sich 2018 für Sparer

Ein Elektriker auf einem Solardach.

Quelle: dpa

Berlin. Auf Deutschlands Dächern wird immer mehr Solarstrom erzeugt. Die Nachfrage nach Photovoltaik im Eigenheimsektor ist 2017 gegenüber dem Vorjahr um etwa ein Viertel gestiegen. Insgesamt sind im vergangenen Jahr rund 55.000 Solarstrom-Anlagen mit einer Nennleistung von bis zu 10 Kilowatt (kWp) installiert worden. Das geht aus einer Schätzung des Bundesverbandes Solarwirtschaft hervor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Donnerstagausgaben) vorliegt. 2016 waren 44.000 neue Anlagen dieser Kategorie ans Netz gegangen. Bundesweit gibt es aktuell 980.000 PV-Anlagen mit bis zu 10 Kilowatt Nennleistung.

Der Verband rechnet für 2018 mit einem weiteren Anziehen der Nachfrage und verweist in diesem Zusammenhang auf eine deutlich verbesserte Rentabilität neuer Photovoltaik-Systeme. „Landauf, landab investieren wieder deutlich mehr Haushalte in eine eigene Solarstromanlage. Die Investition in eine klimafreundliche Eigenstromversorgung macht sich meist auch finanziell nach relativ kurzer Zeit bezahlt“, erläutert Carsten Körnig, der Hauptgeschäftsführer des Solarverbandes. Voll im Trend lägen Batteriespeicher, mit denen der selbst erzeugte Solarstrom rund um die Uhr verfügbar werde. „Jede zweite neue Photovoltaikanlage der Eigenheimklasse wird bereits zusammen mit einem Solarstromspeicher installiert, der den Eigenverbrauch erhöht und die Stromnetze entlastet“, so Körnig.

Die Zahl der Photovoltaikanlagen für größere Dächer in Gewerbe, Handel und Industrie dürfte im vergangenen Jahr nach Schätzung des Verbandes im zweistelligen Prozentbereich gestiegen sein. „Insgesamt stimmt die Belebung der Photovoltaik-Nachfrage zuversichtlich. Wenn wir die Klimaziele erreichen und den wachsenden Ökoenergiebedarf im Strom-, Wärme und Verkehrssektor decken wollen, müssen wir an Tempo jedoch noch deutlich zulegen“, so Geschäftsführer Körnig.

Von RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 181,36 -0,59%
CONTINENTAL 245,30 +1,57%
TUI 18,06 +0,78%
SALZGITTER 50,28 +0,58%
HANNO. RÜCK 111,30 +0,82%
SYMRISE 68,36 +0,06%
TALANX AG NA... 35,58 -0,06%
SARTORIUS AG... 87,80 -0,62%
CEWE STIFT.KGAA... 87,90 +1,50%
DELTICOM 11,40 +0,44%
DAX
Chart
DAX 13.206,50 -0,30%
TecDAX 2.650,50 -0,04%
EUR/USD 1,2244 -0,09%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 245,30 +1,57%
MÜNCH. RÜCK 191,40 +1,06%
INFINEON 24,09 +1,05%
MERCK 91,28 -1,19%
E.ON 8,95 -0,69%
LUFTHANSA 29,11 -0,65%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 293,96%
Commodity Capital AF 259,23%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 113,09%
BlackRock Global F AF 108,47%
BlackRock Global F AF 104,65%

mehr