Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Gedrückte Stimmung in Chinas Wirtschaft
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Gedrückte Stimmung in Chinas Wirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 21.08.2015
Arbeiter in der Produktionshalle des chinesischen Windkraftanlagenherstellers Windey Wind. Quelle: dpa
Anzeige
Peking

Das geht aus einem wichtigen Frühindikator für die Konjunktur des Landes hervor, den das chinesische Wirtschaftsmagazin "Caixin" am Freitag in einer ersten Schätzung vorlegte. Im Juli lag der Indikator nach endgültigen Zahlen noch bei 47,8 Punkten. Werte von über 50 Punkten sprechen für eine gute Entwicklung der Wirtschaft, während alle Werte unter der kritischen Marke auf Probleme hindeuten.

Chinas Wirtschaft war von Januar bis Juni im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 um sieben Prozent gewachsen und hatte damit genau das Ziel der Regierung getroffen. Experten gehen jedoch davon aus, dass das tatsächliche Wachstum längst unter diese Marke gerutscht ist. Probleme bereiten der chinesischen Industrie neben steigenden Lohnkosten auch die schwächelnde Weltwirtschaft, wegen der die Nachfrage aus dem Ausland nach chinesischen Waren zurückgeht.

Chinas Regierung unterzieht der Wirtschaft des Landes gerade den größten Umbau seit Jahrzehnten. Das Land will unabhängiger von Exporten werden und nicht länger die verlängerte Werkbank der Welt sein. Stattdessen soll Innovation gefördert und ein Hochtechnologiesektor aufgebaut werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der seit Monaten tobende Preiskampf der Discounter hat die Drogeriebranche erfasst. Die Platzhirsche DM und Rossmann kontern den Angriff von Aldi und Co. mit Verbilligungen quer durch das Stammsortiment. In den nächsten Wochen ist auch eine Werbeoffensive geplant.

Lars Ruzic 23.08.2015

Amerikanische Behörden werfen dem umstrittenen Fahrdienstanbieter Uber vor, wegen mangelhafter Sicherheitsüberprüfungen auch Kriminelle als Fahrer beschäftigt zu haben.  Staatsanwaltschaften reichten eine Beschwerde ein, wonach allein in Los Angeles mindestens 25 verurteilte Straftäter für Uber tätig gewesen sein sollen.

20.08.2015
Deutschland / Welt Stagnierendes Industriegeschäft - Schaeffler will 500 Jobs abbauen

Die Continental-Schwester Schaeffler will mit dem Abbau von 500 Stellen und einer Effizienzsteigerung seine schwächelnde Industriesparte wieder auf Kurs bringen. Treffen wird es die Verwaltung und den Vertrieb.

23.08.2015
Anzeige