Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Kommt Hans-im-Glück-Nachfolger nach Hannover?
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Kommt Hans-im-Glück-Nachfolger nach Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 26.02.2016
Verschwindet aus Norddeutschland: Die Burger-Kette "Hans im Glück". Quelle: dpa
Anzeige
Lübeck

Grund für die Umbennung ist ein Streit zwischen dem Münchener Unternehmen und dem Lübecker Franchisenehmer Patrick Junge, der die zwölf Filialen in Norddeutschland bisher mit seiner Firma Paniceus Gastro Systemzentrale betrieben hat. Beide Seiten warfen sich Vertragsbruch vor. „Hans im Glück“ kritisierte, der Lübecker habe sich nicht an die abgesprochene Speisekarte gehalten.

Wo gibt es die besten Burger in Hannover? Hier ist unsere Übersicht.

Die zwölf Filialen, die von der Umbenennung betroffen sind, befinden sich in Osnabrück, Lübeck, Hamburg, Bremen, Flensburg, Oldenburg, Osnabrück sowie Binz auf Rügen, Berlin und Potsdam. Sie werden für den Umbau vorübergehend geschlossen. Zwischen dem 7. März und dem 15. April soll nach und nach wiedereröffnet werden.

Arbeitsplätze sind nach Angaben von Paniceus vom Wechsel nicht betroffen. Details darüber, wie das neue Konzept der „Peter Pane“-Filialen aussehen wird, will das Unternehmen erst Anfang März bekannt geben. Klar ist aber: Bei zwölf Filialen soll es im Norden nicht bleiben. Fünf oder sechs sollen in diesem Jahr noch dazukommen, bis 2019 sollen insgesamt 30 Filialen entstehen. Auch Hannover gehört zu den favorisierten Standorten.

Ganz ohne „Hans im Glück“ werden Kunden in Norddeutschland trotz allem nicht auskommen müssen. „Es liegen bereits einige Anfragen möglicher neuer Franchisenehmer vor“, teilte das Unternehmen gestern auf Anfrage mit.

Von Sabine Gurol

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Richter erhöht den Druck auf VW im Abgas-Skandal: Charles Breyer fordert, dass Volkswagen im Rechtsstreit mit zahlreichen Autobesitzern und -händlern Tempo macht. In einem Monat müsse eine Ansage her, wie die Abgas-Trickserei beendet werden soll.

25.02.2016
Deutschland / Welt Umweltinstitut zu Glyphosat in Bier - "Fragen Sie Ihre regionale Brauerei"

In deutschem Bier sind Spuren des umstrittenen Pestizids Glyphosat nachgewiesen worden. Wie sollten Verbraucher darauf reagieren? Ist Bio-Bier eine Alternative? Ein Interview mit Karl Bär vom Umweltinstitut München.

28.02.2016

Mehrere deutsche Biere sind einer Untersuchung des Münchner Umweltinstituts zufolge mit dem Pestizid Glyphosat belastet. Beim Test von 14 der beliebtesten Biermarken wurden Spuren des Unkrautvernichters gefunden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung betonte, dass keine Gefahr für Verbraucher bestehe.

25.02.2016
Anzeige