Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tausende protestieren gegen Freihandels-Unterzeichnung

Neuseeland Tausende protestieren gegen Freihandels-Unterzeichnung

Aus Protest gegen das größte Freihandelsabkommen der Welt sind in Neuseeland mehrere tausende Globalisierungsgegner auf die Straße gegangen. Sie versuchten am Donnerstag vergeblich, die Zufahrtsstraßen zum Sky-City-Konferenzzentrum zu blockieren.

Voriger Artikel
Ryanair will 16 Verbindungen nach Italien streichen
Nächster Artikel
Meißen will Produkte prüfen

Elf Minister unterzeichneten am Donnerstag das Abkommen zur Transpazifischen Partnerschaft.

Quelle: MFAT/dpa

Auckland. Im Sky-City-Konferenzzentrum unterzeichneten Minister aus Neuseeland und elf weiteren Ländern das Abkommen zur Transpazifische Partnerschaft (TPP). Die Parlamente müssen es in den kommenden zwei Jahren noch ratifizieren.

Die Demonstranten zogen mit Trillerpfeifen und Trommeln durch die Straßen. Neuseeland verliere durch TPP-Bestimmungen an Souveränität und Jobs gingen verloren, meinten sie. Vielerorts kam es zu spontanen «Hakas» – traditionellen Begrüßungstänzen der Maori-Ureinwohner, die Besucher einschüchtern sollen.

Die Unterzeichnung ging aber ohne Unterbrechung über die Bühne. Vertreter der zwölf Länder, darunter die USA und Japan, posierten anschließend unter den Flaggen der Mitgliedsländer für ein Foto. «TPP liberalisiert den Handel. Das ist eindeutig im Interesse unserer Länder und Bürger», sagte Neuseelands Premierminister John Key.

In der Freihandelszone leben 800 Millionen Menschen. Es sollen 18 000 Zölle sowie Handelsbarrieren weitgehend abgeschafft werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zentralbanken
Japans Premier Abe drückt bei seinen wirtschaftspolitischen Weichenstellungen aufs Gas. Gegen Widerstände will er Verhandlungen über ein asiatisch-pazifisches Freihandelsabkommen beitreten.

Japans Regierungschef Shinzo Abe will die Tür zum Freihandel mit der Asien-Pazifik-Region weit öffnen.Gegen massiven Widerstand unter anderem von Landwirten gab er offiziell bekannt, in die Verhandlungen zu einem US-geführten transpazifischen Partnerschaftsabkommen - Trans-Pacific Partnership Agreement (TPP) - eintreten zu wollen.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 65,62 +3,90%
CONTINENTAL 169,04 -0,46%
DELTICOM 15,27 +1,67%
HANNO. RÜCK 92,96 -0,01%
SALZGITTER 23,56 +0,26%
SARTORIUS AG... 65,30 +0,09%
SYMRISE 60,40 +0,78%
TALANX AG NA... 26,45 -0,86%
TUI 10,16 -1,53%
VOLKSWAGEN VZ 107,45 -1,74%
DAX
Chart
DAX 9.598,00 -0,15%
TecDAX 1.591,00 +0,45%
EUR/USD 1,1112 -0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 14,10 +6,95%
E.ON 8,96 +2,62%
BEIERSDORF 83,90 +2,23%
DT. BANK 12,24 -3,27%
HEID. CEMENT 67,04 -2,19%
VOLKSWAGEN VZ 107,45 -1,74%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 210,09%
Bakersteel Global AF 172,03%
Stabilitas PACIFIC AF 165,97%
Stabilitas GOLD+RE AF 133,53%
Structured Solutio AF 109,85%

mehr