Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt ThyssenKrupp kündigt neues Sparprogramm an
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt ThyssenKrupp kündigt neues Sparprogramm an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 03.10.2015
Mindestens 100 Millionen sollen hier gespart werden. Quelle: dpa
Anzeige
Essen

An der Kurzarbeit halte der Konzern fest. Die 31-Stunden-Woche sei bis 2018 vereinbart - damit vermeide man zusätzlichen Stellenabbau. Ein im September auslaufendes Sparprogramm habe einen dauerhaften Spareffekt von 650 Millionen Euro pro Jahr erreicht.

Mit großer Sorge blicke der Konzern auf die Pläne der EU-Kommission für eine Verschärfung des Zertifikate-Handels. Sie seien für die deutsche Stahlindustrie "existenzgefährdend", sagte der Chef der Stahlsparte, Andreas Goss, der Zeitung. Auf das Unternehmen kämen von 2021 bis 2030 Mehrkosten zwischen 1,9 und 3 Milliarden Euro zu, wenn die Pläne realisiert würden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Abgas-Skandal von VW sprechen sich Experten für realistischere Testmethoden aus und verweisen auf die Schwäche bisheriger Prüfverfahren. Ein Aus für den Dieselmotor befürchten Experten vorerst nicht.

03.10.2015

Die ersten neun Monate sind für die deutsche Autoindustrie gut gelaufen. Das könnte sich nach dem VW-Abgas-Skandal ändern. Für eine Beurteilung taugen die jüngsten Zulassungszahlen nicht.

03.10.2015

Lastwagen verursachen immer wieder schwere Unfälle. Das soll ein Ende haben. Das Zauberwort heißt autonomes Fahren, bei dem Lkw per Autopilot gesteuert werden. Nun gab es eine Premiere. Doch zahlreiche weitere Schritte müssen noch folgen.

02.10.2015
Anzeige