Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 10° wolkig

Navigation:
Tui spürt Krisen in Urlaubsländern

Tourismus Tui spürt Krisen in Urlaubsländern

Der weltgrößte Touristikkonzern Tui bekommt die Krisen in wichtigen Urlaubsländern deutlich zu spüren. In Hannover empfängt der Reisekonzern seine Aktionäre – es ist die zweite Hauptversammlung nach der Komplettfusion mit der einstigen britischen Tochter Tui Travel.

Voriger Artikel
Deutsche sind skeptisch bei Online-Banking
Nächster Artikel
Anschlusszug soll seltener wegfahren

Mit 380 Millionen Euro hatte der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr seinen Gewinn unter Strich um 40 Prozent gesteigert.

Quelle: Holger Hollemann/dpa

Hannover. Die Sommerbuchungen für die Türkei seien im Vergleich zum Vorjahr bislang um 40 Prozent eingebrochen, teilte der Tui-Konzern am Dienstag mit. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember ließ zudem der schwierige Börsengang der Container-Reederei Hapag-Lloyd den saisontypischen Nettoverlust um gut drei Viertel auf 184 Millionen Euro anschwellen. Tui musste den Wert der verbliebenen Hapag-Beteiligung um knapp 42 Millionen Euro nach unten korrigieren.

Co-Vorstandschef Fritz Joussen, der den Konzern künftig allein führt, zeigte sich dennoch zuversichtlich, dass das Reisegeschäft in diesem Jahr mehr abwirft als im Vorjahr. Zum Winterstart konnte Tui trotz der Krisen in Ägypten und Tunesien den operativen Verlust leicht eindämmen. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember schrumpfte der um Sondereffekte bereinigte operative Verlust (Ebita) um drei Prozent auf knapp 102 Millionen Euro. Während die konzerneigenen Kreuzfahrtschiffe und Hotels operativ Gewinne einfuhren, führten der harte Preiskampf in Deutschland und ungünstige Wechselkurse dazu, dass die Veranstaltersparte höhere Verluste verbuchte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 60,99 +0,73%
CONTINENTAL 191,21 +0,20%
DELTICOM 15,54 +2,37%
HANNO. RÜCK 100,62 -0,10%
SALZGITTER 26,87 -1,76%
SARTORIUS AG... 242,30 -0,36%
SYMRISE 56,29 -0,64%
TALANX AG NA... 30,04 +0,11%
TUI 13,79 +0,80%
VOLKSWAGEN VZ 135,33 +0,14%
DAX
Chart
DAX 10.274,50 +0,02%
TecDAX 1.688,00 -0,13%
EUR/USD 1,1118 -0,67%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 13,37 +1,50%
DT. POST 26,57 +1,16%
BEIERSDORF 80,36 +1,07%
HEID. CEMENT 76,51 -0,84%
DT. TELEKOM 15,86 -0,63%
THYSSENKRUPP 19,65 -0,54%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Access Fund Vermög GF 3.056,30%
Access Fund Vermög GF 2.934,24%
Access Fund Vermög GF 2.844,35%
Access Fund Vermög GF 2.673,67%
AXA IM Fixed Incom RF 187,66%

mehr